Da klickten die Handschellen: Polizei nahm Halskettenräuber fest. Foto:pv Polizisten erwischten am Montagmittag erneut ein Pärchen beim Stehlen im Baumarkt. Foto:pv
Neustadt

Eltern mit Kleinkind erneut beim Stehlen erwischt

Von
Wie die Polizei Bremen meldet, erwischten Einsatzkräfte ein Pärchen mit ihrem zweijährigen Kind aus Bremen-Nord, als es zum wiederholten Mal in einem Baumarkt in der Neustadt hochwertige Waren entwendete.

Der 28-Jährige und seine 27-jährige Begleiterin seien der Polizei nicht unbekannt. Bereits am vergangenen Donnerstag stahlen die beiden Gerätschaften im Wert von mehreren Tausend Euro – und wurden erwischt. Auch da hätten sie ihr zweijähriges Kleinkind mit dabei gehabt. 

Zwei Rasenmäher-Roboter, eine Filterpumpe, zwei Bewässerungssensoren und eine Steuerungseinheit – das wollte das Pärchen gestern Mittag im Baumarkt klauen, so die Polizei. Die Vorgehensweise sei dabei immer dieselbe: Die Frau lenkt die Kassiererin ab, während der Mann ungehindert passieren kann. 

Weiteres Strafverfahren wegen Fahren ohne Führerschein

Nachdem die Beamten sie erwischten, seien die drei Personen zum nächstgelegenen Polizeirevier gebracht worden. „Dort stellte sich heraus, dass gegen den 28-Jährigen bereits ein Haftbefehl wegen Diebstahls vorlag“, so die Polizei. Auch habe der Verdächtige keinen Führerschein vorweisen können, obwohl er mit einem silbernen Volvo zum Tatort gefahren war.

Gegen ihn sei diesbezüglich eine weiteres Strafverfahren eingeleitet wurden. Mit Ermittlungen habe auch der Halter des Volvos zu rechnen: Als dieser mit dem Auto an der Wache erschien, habe er ebenfalls keinen Führerschein vorzeigen können. Des Weiteren hätte er zusätzlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden. 

Polizei warnt vor dem Kauf günstiger Gerätschaften

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor dem Ankauf vermeintlich günstiger Gerätschaften rund um Haus und Garten. Solche angeblichen Schnäppchen entpuppen sich häufig als gestohlene Waren, an denen kein Eigentum erworben werden kann, so die Polizei. Nicht zuletzt würden sich die Käufer damit wohlmöglich selbst strafbar machen. 

Die Polizei gibt weitere Tipps und Hinweise unter www.polizei.bremen.de oder auch persönlich im Präventionszentrum in der Straße Am Wall 195, Telefonnummer: 36 21 90 03. 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar