Hans-Jürgen Blöcker, Christa Kolster-Bechmann und Eugen Bechmann (v.l.) werben für eine besondere Auktion: Zugunsten der Bürgerstiftung Lilienthal und ihrer Arbeit in der Kinderakademie, wird für Sonntag, 1. Oktober, zu einer Auktion von eigentlich unverkäuflichen Leistungen und Gelegenheiten eingeladen. Foto: Möller Hans-Jürgen Blöcker, Christa Kolster-Bechmann und Eugen Bechmann (v.l.) werben für eine besondere Auktion: Zugunsten der Bürgerstiftung Lilienthal und ihrer Arbeit in der Kinderakademie, wird für Sonntag, 1. Oktober, zu einer Auktion von eigentlich unverkäuflichen Leistungen und Gelegenheiten eingeladen. Foto: Möller
Bürgerstiftung

Ersteigern, was eigentlich nicht verkäuflich ist

Von
Die Bürgerstiftung Lilienthal sorgt seit 15 Jahren für unbezahlbares Engagement. Die Aktiven stellen sich nicht nur ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache, sie müssen das Geld dafür auch noch selbst aufbringen.

Darum geht es auch am 1. Oktober, wenn bei einer Auktion eigentlich unverkäufliche Gelegenheiten unter den Hammer kommen, um Erlöse zu mobilisieren.

Solche Gelegenheiten sind selten: Wer einmal ganz persönlich von Mr. Universum, Lutz Wilke, trainiert werden möchte, einem Goldschmied bei seiner Arbeit über die Schulter schauen möchte oder zu einem Meet & Greet mit Ray Wilson in der Worpsweder Music Hall aufbrechen möchte, kann sich solche Wünsche erfüllen. Entweder für sich selbst oder als Geschenk für andere: Die Bürgerstiftung ruft zu einer Versteigerung sonst unverkäuflicher Gelegenheiten auf.

Bürgerstiftung wird 15 Jahre alt

Insgesamt 17 Angebote, von der Radtour mit Landrat Bernd Lütjen, über eine Ausfahrt mit dem Porsche Trecker oder eine Ausfahrt im Cockpit eines Truck, für Einstiegsgebote ab 40 Euro können Bieter solche exklusiven Events ersteigern. „Wir sind auf die Idee gebracht worden, weil wir 15 Jahre alt werden“, sagt Bürgerstiftungs-Chefin Christa Kolster-Bechmann. Aus den 15 gesuchten Events, die zur Versteigerung gebracht werden sollten, wurden dann 17 Angebote. „Zwei mehr, umso besser“, so Kolster-Bechmann. Der Erlös soll zur Unterstützung der Arbeit mit Kindern im Kinderforscherzentrum KaLis Werkstatt im ehemaligen Heimatmuseum verwendet werden. Für Stiftungen sei es in Zeiten von niedrigen Zinsen schwierig, allein aus den Erträgen des Grundkapitals zu existieren. Die Erschließung neuer Einnahmequellen sei unbedingt erforderlich.

Ein Katalog mit sämtlichen Beschreibungen liegt im Conrad-Naber-Haus, Klosterstraße 23, zum Durchblättern aus, ist aber auch unter www.buergerstiftung-lilienthal.de einsehbar.

Auktion startet am 1. Oktober, ab 17 Uhr

Start der Auktion ist am Sonntag, 1. Oktober, ab 17 Uhr im Schroetersaal von Murkenshof, wobei die Türen schon ab 16.30 Uhr geöffnet werden. Wer am Veranstaltungstag verhindert ist, kann auch schriftlich ein Gebot abgeben, das Auktionator Professor Dr. Rudolf Hickel zu Beginn jedes Versteigerungsobjektes verlesen wird. Der Ritt auf einer Garteneisenbahn kann für Knirpse interessant sein, eine Gruppe von bis zu zwölf Kindern darf mit dem personentragenden Großmodel mitfahren. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar