Laura Gnotek serviert im Grollander Krug. Foto: Schlie
Gastrotest

Grollander Krug: Gutbürgerlich und lecker

Von
Der Grollander Krug befindet sich im Hotel Robben, am Park Links der Weser, Emslandstraße 30. Warme Küche gibt es täglich durchgehend von 11.30 bis 22 Uhr.

Hier kann man sich’s gut gehen lassen: Im Grollander Krug am Park Links der Weser.

Ambiente 

Mit „gutbürgerlich-schick“ lässt sich das Restaurant bes­tens beschreiben. Dicker Teppich, Ornament-Tapete, feste Vorhänge, Sessel an den Tischen. Vielleicht ein wenig zu viel des Guten, aber sehr gemütlich.

Das finden wohl auch die Gäste, denn bereits um halb eins war das Lokal voll besetzt, wir mussten auf einen Tisch warten. Wer im Wintergarten sitzt, hat dazu einen wunderbaren Blick ins Grüne – auf den Park Links der Weser. Die barrierefreien Toiletten waren bei unserem Besuch sehr sauber.

Essen 

Der Grollander Krug hat zwar keine Mittagstischkarte, dafür aber ein täglich wechselndes Stammessen für 5 Euro. An unserem Besuchstag war das Currygeschnetzeltes mit Reis. Der Anblick war jedoch ein wenig enttäuschend: Der Reis war auf den Teller gehäuft, das Curry einfach daraufgegossen – Kantinenoptik.

Geschmacklich war jedoch, bis auf den etwas zu weichen Reis, nichts daran auszusetzen: Das Essen kam heiß, mit Ananas-, Mango- und Pfirsichstückchen sehr fruchtig und mit einer angenehmen Schärfe daher. Als zweites Gericht bestellten wir einen „großen Teller (scharfe) Fischsuppe“ von der Karte.

Für 11,50 Euro kam eine wirklich sehr gut gefüllte Schale mit vielen großen Fischstücken und Gemüseeinlage an den Tisch. Nur ganz fein geschärft, und mit viel knackigen Fenchel- und Möhren-Stiften war die heiße, tomatige Brühe das perfekte Umfeld für die butterweichen Lachs- und anderen Fischwürfel. Dazu ein Klecks Schmand und zwei üppige Kräuterbutter-Baguettes – hmmh!

Service 

Schnell, nett und freundlich – da gibt es gar nichts zu meckern.

Preise 

5 Euro für das Stammessen sind ein sehr guter Preis. Die Fischsuppe war mit 11,50 Euro sicher nicht günstig, angesichts der guten Qualität und Menge aber durchaus angemessen. Eine kleine Flasche Wasser (0,25l) kostet günstige 2,30 Euro, ein Haake Beck vom Fass (0,3l) 3 Euro und ein Glas Wein (0,2l) gibt es bereits ab 4,30 Euro.

Fazit

Ein lohnenswerter Ausflug.

Weitere Infos und Reservierungen unter hotel-robben.de


Schreibe einen Kommentar