Bei Tumulten während eines Fußballturnieres in Verden konnten nur wenig Täter festgenommen werden. Foto: pv Die Polizei warnt vor der Gefahr, die von Autokorsos ausgeht. Foto: pv
Gröpelingen

Während eines Autokorsos in die Luft geschossen

Von
Ein 17-jähriger Mann gab Samstagnachmittag aus einem Auto heraus Schüsse in die Luft ab. Das Auto war Teil eines Autokorsos anlässlich einer Hochzeit. Alle Beteiligten wurden durch die Polizei Bremen angehalten.

Gegen 16:45 Uhr meldete eine Zeugin, dass sie in der Grambker Heerstraße beobachtet habe, wie eine Person aus einem Auto heraus eine Pistole in die Luft gehalten habe und schoss. Ihrem Eindruck nach handle es sich um einen sogenannten Hochzeitskorso.

Die Polizei Bremen fahndete umgehend nach den beschriebenen Autos und registrierte den Autokorso, nunmehr bestehend aus drei Fahrzeugen, in der Heidbergstraße an. Alle PKW wurden gestoppt.

17-jähriger Schütze

Die Fahrzeuginsassen aller Autos wurden befragt und die Fahrzeuge nach einer Waffe durchsucht. In einem Mazda Cabrio konnte die Schreckschusspistole mit weiterer Munition aufgefunden werden. Sie wurde beschlagnahmt.

Der 17-jährige Schütze aus Bremen wurde einer erziehungsberechtigten Person zugeführt und eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Die Polizei Bremen weist ausdrücklich darauf hin, dass sogenannte Autokorsos Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer verursachen können. „Die Freude über ein Ereignis berechtigt zu keinem Zeitpunkt die Missachtung von Verkehrsregeln und hat Ordnungswidrigkeitenanzeigen zur Folge. Schussabgaben in jeglicher Form sind kein Kavaliersdelikt und können schwere Folgen haben“, so die Polizei. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar