Die Cannabis-Pflanzen waren bei der Durchsuchung teilweise schon abgeerntet. Foto: Polizei Bremen Die Cannabis-Pflanzen waren bei der Durchsuchung teilweise schon abgeerntet. Foto: Polizei Bremen
Vegesack

Zivilbeamte beschlagnahmen 400 Cannabis-Pflanzen

Von
Zivile Polizeibeamte haben drei Betreiber einer Cannabis-Indoorplantage in Flagranti erwischt und 400 Pflanzen beschlagnahmt. Gegen einen der Männer lag bereits ein Haftbefehl vor.

Nachdem sie intensiv ermittelt hatten, haben Drogenfahnder der Bremer Polizei bei der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für ein Einfamilienhaus an der Hammersbecker Straße angeregt. Nachdem die Polizei diesen erhielt, durchsuchten zivile Einsatzkräfte am Mittwoch das Haus und wurden fündig:

Drei Männer im Alter von 21, 27 und 28 Jahren wurden dabei angetroffen, wie sie reife Cannabis-Pflanzen einer Indoor-Plantage ernteten. Die Polizei beschlagnahmte die etwa 400 Cannabis-Pflanzen, die Männer wurden vorläufig festgenommen.Gegen den 28-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor.

Polizei findet Bargeld und weitere Beweise

Im Anschluss an die  Festnahmen durchsuchten die Einsatzkräfte die Wohnungen des Trios und der 55 Jahre alten Hauseigentümerin. Dort beschlagnahmte die Polizei eine größere Menge an Bargeld und weitere Beweise. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Polizei warnt: Die aus den Pflanzen gewonnenen Drogen Haschisch und Marihuana sind als sehr gefährlich einzustufen, da sie am häufigsten unterschätzt werden. Dies gilt insbesondere für die Bereiche der psychischen Abhängigkeit und der problematischen Abbauzeit des Rauschwirkstoffes THC. Hinzu kommt, dass sich aufgrund von Züchtungen in Indoor-Plantagen der THC-Gehalt seit den 60er-Jahren um das 10-fache erhöht hat.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.