Bei der Informationsveranstaltung mit dem Titel „E-Day“ soll es nicht nur, aber auch, um Elektromobilität mit dem Auto gehen. Weitere geplante Themen: Elektromobilität mit dem Fahrrad und im Pflegefall. Foto: Pixabay Bei der Informationsveranstaltung mit dem Titel „E-Day“ soll es nicht nur, aber auch, um Elektromobilität mit dem Auto gehen. Weitere geplante Themen: Elektromobilität mit dem Fahrrad und im Pflegefall. Foto: Pixabay
BWK-Gelände

Tag zur Elektromobilität in Blumenthal soll kommen

Von
E-Day - so soll der Messe-Tag heißen, an dem sich in Blumenthal alles um die Elektromobilität dreht. Der Beirat hat nun mit einem Beschluss die Finanzierung des Vorhabens ein gutes Stück vorangebracht.

Emmissionen im Verkehr vermeiden und sich für die Zukunft aufstellen: Der Beirat Blumenthal will unter dem Titel „E-Day – yesterday meets tomorrow“ einen Infotag zum Thema Elektromobilität veranstalten. Aus dem ursprünglich als mehrtägige Messe geplanten Vorhaben soll nun eine eintägige Veranstaltung auf dem Gelände der ehemaligen Bremer Wollkämmerei (BWK) werden.

„Viele Menschen bewegt das Thema und es gibt viele Interessenten“, sagt Blumenthals Ortsamtsleiter Peter Nowack. Dazu gehören sowohl Bürger, die sich über das Thema informieren möchten, als auch lokale Akteure, die ihre Angebote vorstellen wollen.

Und die sind vielfältig. So soll es auf der Messe nicht allein um E-Mobilität mit dem Pkw gehen, sondern auch um andere Verkehrsmittel, wie jene im öffentlichen Personennahverkehr oder dem Fahrrad. Auch die Herstellung, der Aufbau und Betrieb von einer Ladeinfrastruktur sowie regenerative Energien sollen thematisiert werden. Mit E-Rollstühlen und Scootern soll zudem die E-Mobilität im Pflegebereich abgedeckt werden.

E-Day soll im September stattfinden

Vorgesehen ist, die Veranstaltung am 15. September durchzuführen. Dann sollen aber nicht nur die Information und die Diskussion im Vordergrund stehen, sondern auch die Unterhaltung. Konzerte von mehreren Bands sollen den Tag abrunden. Nowack sieht mit der Veranstaltung auch die Möglichkeit, die historische Achse auf dem BWK-Gelände weiter zu vermarkten. Mit dem gelungenen Besuch von La Strada am vergangenen Wochenende sei die kulturelle Seite betont worden, mit dem „E-Day“ könne eine weitere präsentiert werden.

Der Beirat hat in seiner Sitzung zu Beginn der Woche beschlossen, das Vorhaben mit 20.000 Euro aus dem Stadtteilbudget zu fördern. Das Budget ist für verkehrslenkende Maßnahmen vorgesehen. Der Beirat verspricht sich mit der Messe ein Bild davon zu bekommen, welche Maßnahmen im Verkehr geleistet werden müssen, um zum einen zukunftsfähig zu sein und zum anderen um von der Bevölkerung als richtige Maßnahme akzeptiert zu werden.

Mit dem Beiratsvotum in der Hand, können nun die weiteren Schritte eingeleitet werden. Bei Erfolg soll die Veranstaltung dauerhaft etabliert werden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...