Eine eigenwillige Konstruktion: eine Shisha-Pfeife To Go. Foto: Polizei Bremen Eine eigenwillige Konstruktion: die Shisha-Pfeife To Go. Foto: Polizei Bremen
Bremen

Bremer Autofahrer mit Drogen und Waffen erwischt

Von
Die Polizei hat an mehreren Tagen Autofahrer in der Hansestadt kontrolliert. Ziel war es, Fahrer unter Drogeneinfluss herauszufiltern. Das Ergebnis: Die Bremer sind nicht nur dicht unterwegs, sondern auch bewaffnet.

Im Rahmen einer Fachtagung führte die Polizei Bremen mit Einsatzkräften aus zehn anderen Bundesländern von Dienstag bis Donnerstagnachmittag Verkehrskontrollen an verschiedenen Standorten in Bremen durch. Ziel der Kontrollen war die Erkennung von Fahrern unter Drogeneinfluss. Laut Polizei sind die Ergebnisse alarmierend.

Mehr als 150 Polizisten kontrollierten an drei Tagen insgesamt 1.814 Fahrzeuge. Unterstützt wurden sie dabei durch Fachausbilder, Zollbeamte, Diensthunde und Ärzte.

Elektroschocker, Schlagstöcke, Schreckschusswaffen

Die Kontrollpunkte waren unter anderem an der Legienstraße, an der Waller Heerstraße, auf der Bundesautobahn 270 in Fahrtrichtung Blumenthal sowie auf der Neuenlander Straße.

Unter den 1.814 angehaltenen Fahrzeugen befanden sich 36 Personen ohne gültige Fahrerlaubnis. Die eingesetzten Ärzte nahmen 104 Mal Blut ab, davon 99 Mal aufgrund von aktueller Betäubungsmittel-Beeinflussung.

Die Polizisten stellten 20 Verstöße gegen das Waffengesetz fest und stellten 58 Gegenstände sicher. Darunter Elektroschocker, Schlagstöcke, Messer sowie Schreckschusswaffen. Neben kleineren Mengen verschiedener Drogen entdeckte Rauschgiftspürhund Caju am zweiten Tag zwei Kilogramm Marihuana im Kofferraum eines niederländischen Fahrzeugführers.

Verdacht auf illegalen Aufenthalt

Der Fahrer eines VW Lupos transportierte in seinem Kofferraum brennende Kohle für eine Shisha-Veranstaltung. Aufgrund der hohen Kohlenmonoxid-Werte wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Zwei Rollerfahrer und ein-Pkw Führer versuchten sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Die Flucht war jedoch nur von kurzer Dauer. Wie sich herausstellte, war der Autofahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs. Zudem war das Fahrzeug gestohlen.

Bei acht Personen bestand der Verdacht des illegalen Aufenthaltes. Sie wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Weitere Kontrollen geplant

Polizeiangaben zufolge ist die Hauptunfallursache für viele Verkehrsunfälle die Beeinträchtigung durch psychoaktive Substanzen wie Alkohol, Drogen und bestimmte Medikamente.

Die Fachtagung „Drogenerkennung im Straßenverkehr“ fand in dieser Woche zum zweiten Mal in Bremen statt. Ziel ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Bundesländern sowie die kontinuierliche Fortbildung in diesem Bereich.

Die Polizei kündigt weitere Kontrollen an und weist daraufhin, dass unabhängig von Uhrzeit, Verkehr und Wetter kontrolliert wird.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner