Die Treckerfreunde Wöschenland sind mit zahlreichen historischen Fahrzeugen, wie diesem Ritscher Multitrac, zu den Landtagen Nord nach Hude-Wüsting angereist. Foto: Konczk Die Treckerfreunde Wöschenland sind mit zahlreichen historischen Fahrzeugen, wie diesem Ritscher Multitrac, zu den Landtagen Nord nach Hude-Wüsting angereist. Foto: Konczak
Messe

„Mekka für die Landwirtschaft“

Von
Bei der 15. Auflage der Landtage Nord werden mehr als 70.000 Besucher erwartet. Noch bis Montag haben Interessierte die Gelegenheit, die größte Landwirtschafts- und Freizeitmesse in der Region zu besuchen.

„Mein Vater hat noch mit Pferd und Wagen gepflügt. Ich selber habe das Melken mit der Hand gelernt. Später entwickelten wir die ersten Melk-Roboter“, plauderte Helmut Urban, Landwirt und Ausrichter der großen Landwirtschafts- und Freizeitmesse „Landtage Nord“ in Wüsting bei der Eröffnung am Freitag im Festzelt über den Wandel in seinem Unternehmen.

Mehr als 600 Aussteller präsentieren sich auf den Landtagen Nord

Auch bei der überregional bekannten Veranstaltung blickt er auf beeindruckende Veränderungen zurück. Bei der ersten Messe waren rund 130 Aussteller dabei, bei der 15. Auflage tummeln sich mehr als 600 Firmen und Institutionen auf dem rund 130.000 Quadratmeter großen Gelände „Auf der Striepe 9 in Hude-Wüsting.

Messegelände umfasst 130.000 Quadratmeter Fläche

Holger Lebedinzew, Bürgermeister der Gemeinde Hude preist die Landtage als ganz großes Standortmarketing und ein „Mekka für die Landwirtschaft“. Und die habe immerhin eine sehr große Bedeutung für Hude. Landrat Carsten Harings ging sogar so weit, zu verkünden, dass „die Landtage Nord einfach zum August gehören, wie Weihnachten zum Dezember.“

Das Organisationsteam hat auf jeden Fall wieder ganze Arbeit geleistet und ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für alle Generationen und gleichermaßen für Landwirte, Unternehmer als auch Familien aus der Stadt auf die Beine gestellt.

Blühstreifen-Projekt

Unter dem Motto „Der ländliche Raum blüht auf“ informiert zum Beispiel die Gemeinschaft aus Landvolk, Landwirtschaftskammer, Landfrauen, Maschinenring, Beratungsring und Umweltbildungszentrum Hollen über die Wichtigkeit von Blühstreifen. In der Gemeinde Hude wurden in diesem Jahr 16,5 Hektar Blühstreifen angelegt. 36 Landwirte beteiligten sich an der Aktion.

Ein unübersehbarer Hingucker ist der Stand der Treckerfreunde Wöschenland. Umfangreiche Informationstafeln und jede Menge Fotos bieten Hintergrundinformationen zu den ausgestellten Fahrzeugen. Darüber hinaus richtet die Gemeinschaft Oldtimer-Paraden im Tierschauring aus. Dort stellen sich ebenfalls die Polizeireiterstaffel Hannover, die Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland und Pferde- und Rinderzüchter vor. Ebenfalls tummeln sich Bordercollies, Alpakas, Ponys und Schafe auf dem Gelände.

Jede Menge Tierpräsentationen

Wie moderne Landwirtschaft im Alltag funktioniert, erfährt man an zahlreichen Ständen sowie bei Praxisvorführungen auf dem Versuchsfeld. Auch die Biogasanlage darf besichtigt werden.
Kinder können währenddessen Kartoffeln ernten oder sich im Kinderbereich austoben und jede Menge entdecken und ausprobieren.

Die Messe ist Samstag, Sonntag und Montag jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Man erreicht das Gelände per Auto oder mit der Bahn.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...