Unterstützen die Refill-Aktion in Delmenhorst: Anna Brökling , Kai Ströhmer Bea Brüsehoff , Heike Steiner und Katja Schmall (von links). Foto: Suhren Unterstützen die Refill-Aktion in Delmenhorst: Anna Brökling , Kai Ströhmer Bea Brüsehoff , Heike Steiner und Katja Schmall (von links). Foto: Suhren
Refill-Stationen

Unterwegs kostenlos Wasser trinken

Von
An zahlreichen, mit „Refill“ gekennzeichneten Jugendhäusern und Nachbarschaftsbüros in Delmenhorst wird jetzt kostenlos Leitungswasser an alle Menschen ausgegeben, die eine leere Trinkwasserflasche mitbringen.

Mit „Refill“ gekennzeichnete Aufkleber an den Eingängen weisen auf dieses Angebot hin. Mit dabei sind die Jugendhäuser an der Wittekindstraße 3, an der Sachsenstraße 6 sowie das Jugendhaus Horizont an der Elbinger Straße 20 und das Spielhaus an der Beethovenstraße 12. Hinzu kommen das Familienzentrum Villa an der Oldenburger Straße 49 und das Jugendhaus Casa Blanca an der Bremer Straße 313 (Zufahrt über Hindenburgstraße) .

60 Städte beteiligen sich bundesweit an Refill-Aktion

Weitere Refill-Stationen sind die Nachbarschaftszentren Wollepark an der Westfalenstraße 6, das Nachbarschaftsbüro Düsternort, Elbinger Straße 8 sowie das Nachbarschaftsbüro Deichhorst der Arbeiterwohlfahrt an der Alfred-Rethel-Straße 1 und das AWO Nachbarschaftsbüro Hasport an der Annenheider Straße 154. Auch das Wasserwerk in Annenheide beteiligt sich mit seinem Trinkwasserbrunnen an der Aktion.

Laut Eigenwerbung will die Initiative „Refill Deutschland“ Plastikmüll vermeiden und die Umwelt schützen. Allein der Verbrauch von 46 Millionen Einweg-Plastikflaschen in Deutschland pro Tag in Verbindung mit der stetig steigenden Verunreinigung der Flüsse und Meere biete Anlass, Alternativen zu suchen und umzusetzen. Darüber hinaus benötige die Herstellung der Plastikflaschen jede Menge Rohöl und Energie.

Bristol war Vorbild

Vorbild für das Projekt ist Refill Bristol, wo es schon seit 2015 erfolgreich läuft. Die Hamburgerin Stefanie Wiermann lernte es im März 2017 kennen und importierte es nach Hamburg. Aus der zunächst regionalen Aktion ist mittlerweile eine bundesweite Kampagne geworden. In über 60 Städten ist das Non-Profit-Projekt mittlerweile vertreten. Und dazu gehört ab sofort auch die Stadt Delmenhorst.

„Das Motto der Aktion lautet ‚Habe deine Trinkflasche dabei, schütze die Umwelt, trinke genug Wasser und spare Geld‘“, sagt Monika Grenzdörfer vom Fachdienst Umwelt. Sie betreut die Aktion momentan und hofft darauf, dass sich viele Firmen, Gastronomen oder Einrichtungen als Refill-Station eintragen lassen. „Das ist ganz einfach über die Homepage möglich oder man kontaktiert mich im Rathaus“, berichtet sie.

Kostenloses Trinkwasser für Passanten

Bei den hiesigen Jugendhäusern und Nachbarschaftsbüros traf ihre Anfrage auf Begeisterung. „Bei uns bekommen die jugendlichen Besucher schon länger kostenlos Leitungswasser. Das Angebot weiten wir gerne auf Besucher aus“, sagt Kai Ströhmer vom Familienzentrum Villa. Dem stimmen auch die Verantwortlichen der anderen Einrichtungen zu.

Alle bundesweiten Stationen mit Angaben zu den Öffnungszeiten findet man online unter. „Bei der Aktion handelt es sich um eine privatwirtschaftliche Initiative, das heißt das die Wasserkosten von den Einrichtugen getragen werden. Laut des statistischen Bundesamt liegt der Preis für einen Liter Trinkwasser aber bei moderaten 0,2 Cent“, erzählt Grenzdörfer.

Dieses Logo kennzeichnet die Refill-Stationen. Foto: Refill

Dieses Logo kennzeichnet die Refill-Stationen. Foto: Refill

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...