Saisonstart im Revue-Theater Ulrich Möllmann (v. l.) mit den beiden neuen Schauspielerinnen und Sängerinnen Julia Plank und Annette Jeschonowski auf der Bühne des Hafen-Revue-Theaters. Foto: Schlie
West

Saisonstart: Neue Gesichter auf der Bühne

Von
Heute beginnt im Hafen-Revue-Theater die Spielzeit 2018/19. Zum Saison-Auftakt werden die Hafenrevuen und Musicals aufgeführt. Im kommenden Jahr folgt dann die Premiere des neuen Hafenkrimis "Diesmal ist es Mord".

Kurz vor dem Start in die Spielzeit 2018/19 hat Ullrich Möllmann jetzt gemeinsam mit den beiden neuen Sängerinnen Julia Plank (aus Graz) und Annette Jeschonowski (Hamburg) die Eckpunkte der am heutigen Sonnabend startenden Saison im Hafen-Revue-Theater vorgestellt.

Danach stehen zunächst einmal die neuen Gesichter im Vordergrund, zumal neben den beiden gerade 24 Jahre alten Schauspielerinnen auch noch Moritz Weber-Jänichen, Steffi Regner und Marina Tinz (allesamt aus Hamburg) ins Team gekommen sind.

Zum Auftakt der neuen Saison wird dieses Wochenende die Korn-im-Feldbett-Revue Schlager-Hafen aufgeführt und damit ein klassischer Einstand in die Saison gegeben. „Die Hafenrevuen werden wir weiter spielen“, erklärt Möllmann. Schließlich seien diese Aufführungen im vergangenen Jahr mit 70 Prozent sehr gut gebucht gewesen.

Noch mehr Begeisterung für das Theater gewünscht

Insgesamt habe sich die Auslastung der kleinen Bühne in der vergangenen Saison um drei Prozent verbessert, sagt Möllmann, der bei einer Gesamtauslastung von knapp über 50 Prozent noch ordentlich Luft nach oben sieht.

Dabei sei auch die Sommerreihe Kaffee & Konzert noch nie so gut besucht gewesen wie in diesem Jahr. „Die Konzerte haben sich mittlerweile zu einem Geheimtipp entwickelt und sich zugleich etwas etabliert“, findet Möllmann. Viele Besucher hätten einen Fahrradausflug in die Überseestadt mit einem Besuch der Veranstaltung verbunden.

Möllmann hofft, dass in der kommenden Saison noch mehr Bremer den Weg in die Spielstätte an der Cuxhavener Straße finden: „Ich würde mir gerade von den Wallern noch mehr Begeisterung für ihr Theater wünschen“, sagt Möllmann, so wie es etwa beim Waldau-Theater gewesen sei.

Premiere im kommenden Jahr

Schließlich handelten viele der Stücke ja direkt von den Häfen im Stadtteil. Dabei legt Möllmann Wert darauf, dass man dem Publikum vor allem gute Unterhaltung bieten möchte, dabei aber auch etwas Tiefgang erlauben möchte und Einblicke in die Zeithistorie und die Arbeit im Hafen.

Natürlich wird es in der neuen Spielzeit auch noch eine Premiere geben. Allerdings erst im kommenden Jahr. Unter dem Titel „Hafen-Krimi – Diesmal ist es Mord“ wird das Stück am 1. März aufgeführt.

Dabei begegnet den Zuschauern erneut der aus Seemann-Trödel bekannte, unbegabte Hauptkommissar Jens Kahlsen: Während ein Psychopath im Hafen sein Unwesen treibt, versucht der zwischenzeitlich bereits suspendierte Polizist die Ermittlungen zu übernehmen, verrät Möllmann bereits.

Das komplette Programm der Spielzeit findet man unter HafenRevueTheater.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.