Der Quartiersplatz soll dort entstehen, wo heute auf der linken Seite Autos parken. Die Straße würde an dieser Stelle zur Einbahnstraße aus Richtung Vohnenstraße. Auch die Parkplätze auf der rechten Seite müssten weichen und verlegt werden. Foto: Schlie Parkgebühren in Bremen erhöhen oder nicht? Foto: av
Ansichtssache

Pro & Contra: Parkgebühren in der City erhöhen?

Von
Gegenüber "buten un binnen" sprach Verkehrssenator Joachim Lohse davon, Parkgebühren in Bremen massiv erhöhen zu wollen. In unserem Pro & Contra führt er seine Idee aus. Auf der Gegenseite: Lencke Steiner von der FDP.

Joachim Lohse. Foto: pv

 Pro: Joachim Lohse, Senator für Bau, Umwelt und Verkehr

Bremens City ist im Wandel. Der Einzelhandel leidet unter der Konkurrenz des Internets und unter den viel zu großen Verkaufsflächen im Umland Bremens. Dagegen wird die City nur bestehen können, wenn sie sich auf ihre Stärken besinnt: hohe Aufenthaltsqualität und den Erlebniswert der Altstadt, Kultur und attraktive Außengastronomie. Autos stören im öffentlichen Raum und machen den Aufenthalt unattraktiver. Natürlich müssen die Menschen die City komfortabel erreichen können: zu Fuß, per Rad oder mit dem ÖPNV.

Dieser ist in den letzten zwölf Jahren um 40 Prozent teurer geworden, während die Parkgebühren konstant geblieben sind – eine ungerechte Bevorzugung des Autos. Höhere Parkgebühren sind ein Beitrag für mehr Gerechtigkeit. Die Einnahmen lassen sich verwenden, um den ÖPNV attraktiver zu machen, ohne die Preise erhöhen zu müssen. So kann die Bremer City in Zukunft noch besser mit ihren Stärken punkten.

Contra: Lencke Steiner, Vorsitzende der FDP-Bürgerschaftsfraktion

Lencke Steiner. Foto: pv

Autofahren in Bremen ist unter Rot-Grün zum Stressfall geworden. Dabei sind viele Menschen auf ein eigenes Auto angewiesen, auch wenn dieses vom Senat gerne verneint wird. Insbesondere die Innenstadt leidet unter der Anti-Autofahrer-Politik von Senator Lohse.

Fahrradfahrer werden umschmeichelt und der gemeine Autofahrer guckt in die Röhre. Im Stau stehen und die ewige Suche nach einem Parkplatz sind die Folgen dieser einseitigen Politik.
Aus diesem Grund meiden Kunden immer öfter die Bremer City, da in den Einkaufszentren am Rande der Stadt komfortabler geparkt und eingekauft werden kann. Dieser Zustand gefährdet Existenzen. Statt das Parken weiter zu verteuern, brauchen wir Anreize, um die Menschen wieder in die Innenstadt zu locken. Gebührenfreie Parkplätze sind dabei ein Aspekt. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass das Parken in den ersten zwei Stunden kostenlos wird.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.