Die Almhütte hat wieder auf dem Botschafter-Duckwitz-Platz ihren Standort gefunden. An den Wochenenden legt dort ein DJ auf .Foto: Michael Lotz Die Almhütte hat wieder auf dem Botschafter-Duckwitz-Platz ihren Standort gefunden. An den Wochenenden legt dort ein DJ auf .Foto: Michael Lotz
Vegesack

Eislaufen und flanieren: Winterspaß beginnt

Von
Eine Eislaufbahn auf dem Sedanplatz, ein Winterwald auf der Ellipse, bayrische Wintergefühle in der Almhütte und ein Eisstock-Cup mit Rekordzahlen: Der Vegesacker Winterspaß beginnt und bleibt für sechs Wochen.

„Macht euch bereit, macht euch bereit! Jetzt kommt die Zeit, auf die ihr euch freut“ – mit diesen Worten stimmt Rolf Zuckowski seine Zuhörer auf die Weihnachts- und Winterzeit ein. Im Bremer Norden übernimmt das der Vegesacker Winterspaß – und der startet schon am morgigen Montag, 26. November.

Sechs Wochen lang versprüht die Vegesacker Fußgängerzone dann winterlichen Charme mit geschmückten Tannenbäumen, weihnachtlicher Beleuchtung und zahlreichen Buden, die von Glühwein über Crepes bis zu Bratwurst viele Leckereien anbieten.

Wichtiger Anlaufpunkt ist wieder die überdachte mobile Eislaufbahn auf dem Sedanplatz. Die Bahn ist jeden Tag geöffnet, abgesehen vom 24. bis 26. sowie 31. Dezember. Für Familien sind die Sonntage von 10 bis 12 Uhr reserviert: Dann dürfen die Eltern ausnahmsweise auch ohne Schlittschuhe auf‘s Eis, um den Nachwuchs zu unterstützen. Schulklassen können nach vorheriger Anmeldung montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr ran. Weitere Informationen gibt es online unter vegesack-marketing.de/eislaufvergnuegen.html

Im Hintergrund läuft der Aufbau, im Vordergrund steht das Organisations-Team: Eisstock-Cup-Moderator Jürgen Linke, Sandra Fleck (Vegesack Marketing), René Damaschke (Weserjungs) und Wolfgang Helms (Vegesack Marketing). Foto: Harm

Im Hintergrund läuft der Aufbau, im Vordergrund steht das Organisations-Team: Eisstock-Cup-Moderator Jürgen Linke, Sandra Fleck (Vegesack Marketing), René Damaschke (Weserjungs) und Wolfgang Helms (Vegesack Marketing). Foto: Harm

98 Teams beim Eisstock-Cup

Ohne die Eislaufbahn wäre auch der Eisstock-Cup nicht möglich – und der erfreut sich jedes Jahr an zunehmender Beliebtheit. Für diese Saison ist ein Rekord geknackt worden: 98 Teams haben sich angemeldet – so viele wie noch nie. Alle Plätze sind vergeben. „Das ist schon eine Hausnummer“, sagt Jürgen Linke, der den Cup moderiert. „Wir haben mit 40 Teams angefangen und es sind jedes Jahr mehr geworden“, erinnert sich René Damaschke von den Weserjungs, die die Spieltage organisieren.

„Das bestätigt, dass wir eine gute Arbeit machen.“ Das findet auch Wolfgang Helms, Geschäftsführer von Vegesack Marketing, das den Winterspaß organisiert: „Ohne das ehrenamtliche Engagement wäre der Eisstock-Cup nicht so groß geworden.“ Die Teams kommen nicht nur aus Bremen, sondern zum Beispiel auch aus Hambergen, Twistringen – und in diesem Jahr sogar aus Hamburg.

14 Teams stehen pro Spieltag auf dem Eis. Die Vorrundenspiele starten am 3. Dezember. Das Halbfinale ist für den 27. Dezember geplant. Das Finale wird am 4. Januar, um 18.30 Uhr, ausgespielt. Beim Eisstock-Cup steht nicht nur der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund: Auch in diesem Jahr wird wieder ein Preis für das originellste Kostüm verliehen.

Zwölf Tannen stehen auf der Ellipse

Wer sich nicht auf dem Eis, sondern lieber in einem kleinen Tannenwald winterlich einstimmen möchte, geht vom Sedanplatz ein paar Schritte zur Ellipse. Nach dem guten Zuspruch im vergangenen Jahr ist dort wieder der Winterwald aufgebaut. Er besteht aus zwölf großen Tannen und einem kleinen Budendorf. Ein paar Meter weiter an der großen und illuminierten Kastanie hat wieder ein Glühweinstand seinen Platz gefunden. Bayrische Gemütlichkeit herrscht in der Almhütte auf dem Botschaft-Duckwitz-Platz. Neben Leberkäse, Brezeln, Glühwein und Feuerzangenbowle gibt es auch ein musikalisches Angebot: Freitags und samstags legt ab 18 Uhr ein DJ auf.

Musikalisch wird es auch am 8. Dezember, um 15 Uhr an der Ecke Fährgrund/Hartmannstift. Dort haben die Weserjungs am 7. Dezember, von 15.30 bis 20 Uhr, und am 8. Dezember, von 10 bis 20 Uhr, nicht nur einen Stand mit Glühwein und Leckereien. Sie wollen am Samstagnachmittag auch den größten Vegesacker Weihnachtschor auf die Beine stellen. Unterstützt werden sie von der Bläsergruppe „namen.los“ und Pastorin Ulrike Bänsch – und möglichst vielen freiwilligen Sängern. Der Erlös der gesamten Veranstaltung kommt der Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Vegesack zu Gute.

Das Eislaufvergnügen wird am Montag, 26. November, um 17 Uhr, eröffnet. In der Eislaufhalle ist dann die Eiskunstlauf-Formation „SkateEmotion“ zu sehen. Weitere Infos unter vegesack-marketing.de

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.