18.000 Medien sollen in der neuen Stadtbibliothek in Blumenthal zur Ausleihe stehen. Die Kulturstaatsrätin hat zudem eine Erneuerungsquote von 15 Prozent zugesichert. Symbolfoto: av 18.000 Medien sollen in der neuen Stadtbibliothek in Blumenthal zur Ausleihe stehen. Die Kulturstaatsrätin hat zudem eine Erneuerungsquote von 15 Prozent zugesichert. Symbolfoto: av
Blumenthal

Pläne für Stadtbibliothek werden immer konkreter

Von
Applaus von allen Seiten für dieselbe Sache hört man im Beirat Blumenthal eher selten. Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz hat genau das in der Sitzung am Montagsabend mit ihren Worten geschafft - mit einem Versprechen.

Im Beirat Blumenthal ging es in dieser Woche um die Pläne für eine Stadtbibliothek im Stadtteil. Diese hat Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz – und auch für Begeisterung gesorgt. Denn sie hat dem Förderverein Bibliothek Blumenthal ganz unbürokratisch finanzielle Hilfe zugesichert.

Der Verein ist im vergangenen Jahr mit der ehrenamtlich betriebenen Bücherei an die Mühlenstraße umgezogen. Nun fallen Betriebskosten an, die die Bücherei vorher nicht aufbringen musste, da sie wechselnd Räume in verschiedenen Schulen nutzen konnte. Die Kosten gibt der Förderverein mit etwa 7.800 Euro an, wobei 4.000 durch Mitgliederbeiträge gezahlt werden können.

Mit einem Antrag hat sich die SPD daher an die Kulturbehörde gewendet. „Wir haben Bedenken, dass uns finanziell die Luft ausgeht und daher den Antrag gestellt“, erklärte Susanne Weidemann während der Beiratssitzung. Sie sitzt dort für die SPD und ist auch Vorsitzende des Fördervereins.

Verein wurde vor 20 Jahren gegründet

„Ich traue mir zu, Ihnen diese Summe heute sofort zu zusagen. Ich gebe Ihnen mein Wort, dass Sie das Geld bekommen“, antwortete Emigholz prompt und sorgte damit bei allen Fraktionen und auch bei den Bürgern im Publikum für Applaus. Emigholz würdigte die ehrenamtliche Arbeit, die der Verein leistet. Gegründet wurde dieser vor 20 Jahren, nachdem die Stadtbibliothek in Blumenthal geschlossen worden ist. Seitdem halten die Ehrenamtlichen das Angebot aufrecht.

Allerdings sehen die Pläne der Kulturbehörde vor, in Blumenthal wieder eine Stadtbibliothek zu errichten. Den aktuellen Stand zu dem Vorhaben hat Emigholz am Montagabend ebenfalls vorgestellt. Sowohl das Ressort als auch die zuständige Deputation seien überzeugt, dass eine Stadtbibliothek wichtig für die Menschen im Stadtteil sei, so Emigholz.

18.000 Medien, 31.000 Besucher

„Wir suchen zurzeit eine günstige und vernünftige Lösung.“ Im Gespräch um einen Standort sei unter anderem das alte Rathaus in Blumenthal. Während der Ort noch ungewiss ist, stehen einige Zahlen bereits fest: Die Bibliothek soll anfangs 25 Stunden pro Woche geöffnet sein und 31.000 Besucher pro Jahr anlocken. 18.000 Medien sollen zur Ausleihe stehen, 120 bis 150 Veranstaltungen zur Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz sind laut Emigholz geplant.

Bei einem vom Beirat gewünschten runden Tisch mit allen Beteiligten sollen weitere Details besprochen werden. Bis die Stadtbibliothek eröffnet, können Blumenthaler weiter das Angebot des Fördervereins nutzen.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.