Polizeibeamte führten am Donnerstag einen Schlag gegen das organisierte Verbrechen durch. Foto: Bundespolizeidirektion Hannover
Zugriff

Organisiertes Verbrechen: Großrazzia in Bremen

Von
400 Polizeibeamte durchsuchten in Bremen Wohnungen von sieben Angehörigen einer mutmaßlichen Hehler-Bande. Auch Spezialkräfte der GSG9 sollen zum Einsatz gekommen sein. Laut Bundespolizei wurden drei Männer festgenommen

Im Visier der Einsatzkräfte standen Mitglieder einer organisierten Bande. Ihnen wird vorgeworfen, auf dem Gelände des Güterbahnhofs immer wieder Teile von hochwertigen Autos abgebaut und gestohlen zu haben. Dabei bedienten sich die Täter aus Neuwagen, die auf Transportzügen standen.

Als Beute hätten sie es insbesondere Lenkräder und Multifunktionsgeräte abgesehen. Gesamtwert: 600.000 Euro. Dabei sollen sie auch Faltenbälge zwischen den Transportwagen aufgeschnitten haben. Dabei soll ein Sachschaden von insgesamt rund 2 Millionen Euro entstanden sein.

Wie Bundespolizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag bekannt gaben, seien gegen drei mutmaßliche Mitglieder Haftbefehle vollstreckt worden. Die festgenommenen Männer befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Sie sollen einem Haftrichter vorgeführt werden. Insgesamt durchsuchten die Beamten Wohnungen von sieben Tatverdächtigen.

(Dieser Artikel wurde zuletzt am 6. Dezember, 14.53 Uhr, aktualisiert)

 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.