Ob der Betrieb im Big Ben wieder aufgenommen werden kann, ist unklar. die Ermittlungen laufen. Foto: Gößler
Drogenfund

Geht Betrieb in Kneipe weiter?

Von
Am Wochenende gab es Schlägereien und eine Hausdurchsuchung in Raucherlokal Big Ben am Herdentorsteinweg. Noch ist unklar, ob die Kneipe ihren Betrieb einstellen muss.

Der Haken zum Feststellen der Eingangstür ist verbogen, sie selbst mit einem Dienstsiegel der Polizei beklebt. Wer dieses entfernt, macht sich strafbar – die Beschriftung des Aufklebers ist eindeutig. Das Lokal ist vorübergehend geschlossen.

Nachdem es sowohl am Samstag- als auch am Sonntagmorgen Schlägereien vor sowie im Lokal gegeben und die Polizei zehn Personen vorläufig festgenommen hatte, durchsuchten Beamte die Raucherkneipe. Und geraucht werden dort offensichtlich nicht nur Zigaretten. Im Gastraum und der Toilette fanden die Ordnungshüter mehrere Verkaufseinheiten Marihuana sowie Kokain. Seitdem ist der Big Ben dicht. „Ob und unter welchen Voraussetzungen der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, wird aktuell geprüft. Die Ermittlungen dazu dauern an“, sagt Franke Haedke, Pressesprecherin der Polizei.

Ermittlungen laufen

Neben den Beamten sind die Mitarbeiter der Abteilung Gewerbe und Marktangelegenheiten beim Senator für Wirtschaft und Arbeit dafür zuständig. Sprecher Tim Cordßen erläutert das Prozedere. „Anders als es zunächst kommuniziert wurde, ist es nicht richtig, dass die Wirtin keine Konzession hat. Der Betrieb der Kneipe wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten von der Polizei untersagt. Das ist die übliche Praxis.“

Außerdem stehe die Frage im Raum, welche gaststättenrechtlichen Konsequenzen das für die Inhaberin haben kann – also inwieweit sie über das nötige Maß an Zuverlässigkeit für eine Konzession verfüge. Gerade in Bahnhofsnähe gebe es immer wieder Gewaltdelikte und Probleme mit dem Handel von Betäubungsmitteln. Das mache die Klärung der Lage nicht einfacher.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.