Gründer von Schlüssel der Gesellschaft Die Gründer (v. l. n. r.) beim ersten offiziellen Treffen: Fabian Haedge, Eduarda Capel Xavier, Julian Krauskopf, Katharina Weller, Leah Eitelberg, Florian Nies und Marcel Müller. Foto: pv
Grundgesetz

Bremer plant Kinderversion des Grundgesetzes

Von
Fabian Haedge studiert eigentlich Wirtschaftsingenieurswesen und Maschinenbau. Gesellschaftliche Themen sind ihm trotzdem wichtig. Gemeinsam mit Freunden möchte er jetzt das Grundgesetz für Kinder verständlich gestalten.

Ein bisschen erinnert die Aktion des Bremers Fabian Haedge an das Vorhaben des Journalisten Oliver Wurm. Der hat das Grundgesetz als Magazin herausgebracht, mit Fotos und Grafiken, 122 Seiten für zehn Euro. Ein Bestseller. Inzwischen erschien schon die dritte Auflage mit erneut 100.000 Stück.

Haedge plant eine Kinderversion des Grundgesetzes. Dafür hat der Student gemeinsam mit Freunden eigens einen Verein gegründet: „Schlüssel zur Gesellschaft“, heißt er.

In einfacher Sprache wollen die Initiatoren den Kindern Alltagssituationen schildern, die mit dem Grundgesetz in Berührung kommen. Jedes Grundrecht könnte zur Veranschaulichung von einem Tier verkörpert werden, das immer dann in die Geschichte einschreitet, wenn es Probleme gibt. Das Buch soll sich an Kinder zwischen sechs und acht Jahren richten.

Werbung durch Instagram

Außerdem plant der Verein, Projektwochen an Grundschulen zu organisieren. Früh sollen Kinder erfahren, was eine freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland ausmacht und wie wichtig sie für jeden Einzelnen ist.

Obwohl Haedge Wirtschaftsingenieurswesen und Maschinenbau in Aachen studiert, sind ihm gesellschaftliche Themen besonders wichtig. „Wir leben ja alle im gleichen Land“, erklärt der 22-Jährige. Was in unserer Gesellschaft passiere, betreffe schließlich jeden – ganz unabhängig von der Ausbildung oder dem Studium.

Die Mitglieder des Vereins leben in unterschiedlichen Städten und sprechen vor allem über Videochats miteinander. Über Instagram versuchen sie jetzt, deutschlandweit für ihr Projekt zu werben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.