Regina Sommer freut sich auf ihre zweite Saison als Wanderführerin. Die Bremerin veranstaltet Wanderreisen auf die griechische Insel Amorgos. Foto: pv Regina Sommer freut sich auf ihre zweite Saison als Wanderführerin. Die Bremerin veranstaltet Wanderreisen auf die griechische Insel Amorgos. Foto: pv
Wanderreisen

Eine Bremerin lebt ihren Traum

Von
Erst Architektin, jetzt Wanderführerin: Regina Sommer zeigt Gleichgesinnten ihre Lieblingsinsel Amorgos. Dem Weser Report hat die Bremerin verraten, wie sie ihre Zelte in der Hansestadt abbrach und was sie plant.

Regina Sommer ist Architektin – sie hat also etwas Ordentliches gelernt, würde man sagen. In der Vita der 54-Jährigen findet man Anstellungen wie bei der Senatorin für Finanzen, Karoline Linnert, wo sie mehr als acht Jahre lang beschäftigt war. Mit Anfang 50 zog die Bremerin einen Schlussstrich unter ihr bisheriges Leben und kündigte ihren sicheren Job. Künftig wollte sie das tun, was ihr sehr am Herzen lag: Wanderreisen auf der griechischen Insel Amorgos organisieren.

Alles fing vor gut 14 Jahren mit dem Besuch einer Freundin und mit wenig Begeisterung für das Kykladen-Eiland an. Erst die stundenlange Anreise mit der Fähre ab Athen, dann das eher karge Eiland, das sie vorfand. „Eigentlich hatte ich nach meinem ersten Besuch 2005 nicht vor, so bald wieder nach Amorgos zu kommen“, erinnert sich Sommer.

Es sollte aber alles anders kommen. Schon im Herbst 2005 packte sie die Sehnsucht nach dem „kleinen, wenig berührten Reisejuwel,“ wie sie ihre mittlerweile zweite Heimat beschreibt.

Kleine Gruppen wandern gemeinsam

Momentan sitzt Regina Sommer wieder auf gepackten Koffern. In wenigen Tagen startet sie in ihre neue Saison als Wanderführerin. Diesmal hat sie sich vorgenommen mit ihrem Mann, den sie übrigens auf Amorgos kennengelernt hat, ihrer Wandergruppe und ihren Inselfreunden gemeinsam das griechisch-orthodoxe Osterfest, das 2019 eine Woche später als das hiesige Ostern ist, zu feiern.

Wanderpause mit Panoramablick. Foto: pv

Wanderpause mit Panoramablick. Foto: pv

Im vergangenen Jahr durfte sie gleich zweimal ihren Traum leben: Im Frühjahr und Herbst führte sie erstmals Gruppen über die Insel, die schon Kulisse für den Film „Im Rausch der Tiefe“ war. „Ich bin alle möglichen Routen noch einmal abgelaufen, habe mit Hoteliers und Gastronomen gesprochen, verhandelt, kalkuliert und mir eine eigene Webseite erstellt“, erzählt Regina Sommer über ihre Anfänge. Für dieses Jahr plant die Bremerin gleich vier Touren, darunter auch eine Wanderung im Herbst nur für Frauen.

„Amorgos Wanderreisen“, so der Name des kleinen Reiseanbieters, bietet Packages bestehend aus den Wanderungen, Frühstück und Abendessen. Die Gruppengröße liegt bei maximal zwölf Personen. Die Wanderungen sind zwischen zehn und 16 Kilometer lang und bieten zwischen drei bis viereinhalb Stunden reine Laufzeit, mittlere bis gute Kondition und Trittsicherheit sollte man haben.

Reise nach Nafplion geplant

„Ich kann auf Anfrage auch bei der Buchung der Anreise behilflich sein“, so die Veranstalterin. Gewohnt wird in der Inselhauptstadt Chora, die für ihre schneeweißen Kubushäuschen berühmt ist. Von dort aus erkunden die Wanderer die komplette Insel, genießen Ausblicke und gewinnen Einblicke in das beschauliche Leben der Insulaner, besuchen archäologische Ausgrabungsstätten, Klöster, Kapellen sowie eine Kräuterdestillerie.

Die Frage, ob sie ihr Griechenland-Wanderangebot noch ausbauen wolle, lässt die Hanseatin offen. Soviel verrät sie: Für nächstes Jahr plane ich erstmals eine Mal-Wanderreise, während dieser die Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihre Reiseeindrücke in Skizzen, mit Stift und Tusche, einzufangen.

Hierfür werden immer wieder kleine Pausen eingelegt. Zudem steht für dieses Jahr eine Reise nach Nafplion und dem Peloponnes auf meiner To-Do-Liste. Vielleicht komme ich mit neuen Eindrücken zurück und es ergibt sich noch etwas.“

Weitere Informationen unter amorgos-wanderreise.com im Internet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.