Holten den Bremer Fußball-Landespokal und ließen die Korken knallen: Die Kicker des FCO. Foto: Nordphoto
Pokalfinale

Oberneuland zieht in den DFB-Pokal ein

Von
Der FC Oberneuland hat das Duell der beiden Amateur-Giganten im Bremer Fußball knapp für sich entschieden.

Neben einer dicken Finanzspritze sicherte sich der FCO auch eine tolle sportliche Herausforderung: Nachdem im Rennen um Meisterschaft und Teilnahme an der Aufstiegsrelegation (zur Regionalliga) noch der Bremer SV zweimal das bessere Ende für sich hatte (2:1 und 3:1), triumphierte nun der FC Oberneuland.

Vor 1.887 Zuschauern im Stadion Obervieland entschied FCO-Torjäger Ebrima Jobe mit seinem Treffer in der 38. Minute die Partie, die für den Bremer Vizemeister nun auch die Qualifikation für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde bedeutet (Auslosung am 15. Juni ab 18 Uhr)

Sechsstellige Einnahme

Dort darf sich der FCO nun im Stadion am Vinnenweg auf ein garantiertes Heimspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten freuen. Dazu winkt eine sechsstellige Einnahme, mit der die FCO-Verantwortlichen ihren Klub weiter stärken wollen, um dann in der kommenden Saison den Aufstieg in die Regionalliga ins Visier zu nehmen.

So richtig konnte das Bremer Pokalfinale den Erwartungen nicht gerecht werden. Vor allem vom Bremer SV kam an diesem Tag zu wenig, um die Partie noch herumzureißen.

BSV drückt

Zwar verlagerte sich das Spielgeschehen in der Schlussphase immer mehr in der Oberneulander Hälfte, doch die Hintermannschaft des FCO war nicht ins Wackeln zu bringen: die Verteidiger clever und mit viel Leidenschaft in den Zweikämpfen – dahinter mit Hannes Frerichs ein Keeper, der abgeklärt und extrem souverän jeden Schuss oder Steilpass der Männer aus Walle entschärfte und jede Flanke herunterpflückte.

Und so ergaben sich für das Team von Trainer Kristian Arambasic sogar noch etliche hochkarätige Kontermöglichkeiten (72., 80., 87., 90.+3). Die größte davon hatte Onur Uzun, der BSV-Schlussmann Malte Seemann bereits umkurvt hatte, dann aber am reingrätschenden Dominic Krogemann scheiterte. Durch seinen siebten Bremer Pokalerfolg qualifizierte sich der FCO erstmals seit 2012 wieder für den DFB-Pokal.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.