Drei Kinder haben Steine auf die Gleise zwischen Bremen und Bremerhaven gelegt und so den Zugverkehr ausgebremst. Symbolfoto/Polizei Steine auf Bahngleisen stellen eine große Gefahr dar. Symbolfoto: Polizei
Sebaldsbrück

Betonplatte auf Bahngleise gelegt

Von
Eine Betonplatte auf den Gleisen gefährdete am Montag den Bahnverkehr. Die Polizei sucht sucht Zeugen.

Über acht Meter haben unbekannte Täter Schottersteine und eine Betonplatte auf Bahngleise in Bremen gelegt. Die Hindernisse wurden nach Polizeiangaben am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr von einer ERIXX-Bahn Richtung Verden überfahren. Reisende wurden bei der Schnellbremsung nicht verletzt.

Tatort zwischen Sebaldsbrück und Mahndorf

Der Tatort liegt zwischen den Haltepunkten Sebaldsbrück und Mahndorf in Höhe der Elisabeth-Selbert-Straße. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei könnten spielende Kinder dafür verantwortlich sein. Dabei befinden sie sich selbst in Lebensgefahr, denn Züge passieren den Streckenabschnitt mit bis zu 160 km/h.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0421 / 16 29 95

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.