Haben bei Altun alles im Griff: Hülja Kilinc (l.) und Tugba Abdallah-Altun. Foto: Schlie Haben bei Altun alles im Griff: Hülja Kilinc (l.) und Tugba Abdallah-Altun. Foto: Schlie
Gastrotest

Altun: Essen und Preise sind top

Von
Unser Test-Team war unterwegs und hat eine Empfehlung: Hähnchenfleisch vom Spieß bei Altun in der Neustadt.

Ambiente

Als hätte man eine Bäckerei mit einem Fast-Food-Restaurant gekreuzt: Der Imbiss beim Beim Neustadtsgüterbahnhof 1 ist groß, hell und übersichtlich gestaltet. Links gibt es Backwaren, rechter Hand Döner und Co. Obendrüber hängen an beleuchteten Schaubildern die Tages- und Wochenangebote sowie die Menüs. Leicht chaotisch wird es allerdings, weil man sich in der Mitte anstellen muss. Das versteht auf Anhieb nicht jeder, zudem möchten einige in die Auslagen schauen – und schon wird es unübersichtlich. Gegessen wird an Stehtischen. Das Geschäft ist nicht barrierefrei, eine Stufe führt in den Raum. Toiletten gibt es nicht.

Essen

Döner macht schöner. Gemäß diesem Motto entscheiden wir uns für einen mit Kalb-Lammfleisch im Brötchen, der inklusive Softdrink 5,59 Euro kostet. Gefüllt ist der lockere Teigfladen mit frischem Salat, Weißkraut, rotem Kohl und würzigem Fleisch. Den Döner-Teller (freitags ist Tellertag und deswegen gehen nochmal 50 Cent ab, so dass wir nur 8,29 Euro zahlen) bestellen wir mit Hähnchenfleisch und Pommes. Dazu gibt es Salat, Tsatsiki und Weißkraut. Eine riesige Portion mit frischen Beilagen und unglaublich gutem Fleisch. Das Hähnchenfleisch ist ein echter Knaller: Hauchdünn geschnitten, fettlos und sehr knusprig – hmmm!

Service

Den steten Zustrom von hungrigen Besuchern bedienen die äußerst freundlichen Damen mit lauter Stimme. Geschäftig wuseln sie hin und her und bringen das Essen trotzdem dampfend heiß auf den Tresen. Leicht verunsichert sind wir schon, dass wir auf dem kurzen Weg vom Parkplatz an zwei recht großen Mäuse- und Rattenfallen vorbeikommen. Doch in dem Imbiss ist alles picobello sauber, aufgeräumt und strukturiert.

Preise

Sehr günstig: 5,59 Euro für die Brötchen-Variante und 8,29 Euro für den Teller – beides inklusive einer Halb-Liter Flasche Cola – ist ein toller Deal. Ansonsten kostet ein kleines Softgetränk (0,33l) 1,69 Euro. Alkohol wird nicht ausgeschenkt.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    An zwei Fallen für Tiere muss man vorbeikommen, um dann in die dritte, die für Menschen aufgebaut wurde, deren kulinarischer Sinn als einfach zu bezeichnen ist, hineinzutappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.