Das Gebiet um die mutmaßliche Bome ist weiträumig abgesperrt. Foto: Meyer Die Polizei musste Straßen sperren.
Bombenfund

Bombe in Bremen entschärft

Von
Von der Bombe im Bremer Stadtteil Industriehäfen geht keine Gefahr mehr aus.

Geschafft: Andreas Rippert, der Sprengmeister der Bremer Polizei, atmet auf. Punkt 16.35 Uhr hatte er die Bombe im Ortsteil Industriehäfen, entschärft. Die Bewohner im Umkreis der Fundstelle dürfen wieder in ihre Wohnungen. Die Polizei hob auch alle Straßensperren auf.

Am Dienstagnachmittag war die Bombe entdeckt worden. Sie wog 125 Kilogramm und lag im Bereich der Carl-Benz-Straße/Wehrkamp. Rund 300 Meter um diese Stelle mussten die Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Zwischen 300 und 500 Meter entfernt durften die Menschen in den Häusern bleiben, aber nur in Räumen, die von der Fundstelle abgewandt sind. Die Autobahn A281 musste streckenweise kurzfristig geseperrt werden. Auch die Anschlussstelle Bremen-Industriehäfen war nicht zu erreichen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

1 Antwort

  1. Gunnar-Eric Randt sagt:

    Bombig was los die letzten Tage in Bremen

    Erst das Rathaus nun in den Häfen. Bürgerparkanwohner wollen nicht zu kurz kommen und warten gespannt darauf, wann die nächste Bombe im Bürgerpark gefunden und gesprengt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.