Foto: Warner Unser Film der Woche: Joker Foto: Warner
Film der Woche

Joker

Von
Die Filmvorschau im Weser Report und auf weserreport.de

Die Figur des Jokers wurde ursprünglich von einem Assistenzzeichner ersonnen und, von Bob Kane und Bill Finger überarbeitet, gleich in Batmans erster eigener Comic-Serie 1940 als dessen Gegenpart eingeführt. Als Anregung für sein bizarres Äußeres diente die Darstellung von Conrad Veidt („Casablanca“) in dem expressionistischen Stummfilm „The Man Who Laughs“ von 1928 – einem zutiefst tragischen Charakter, der durch einen als Strafe gedachten chirurgischen Eingriff zu einem künstlich geschaffenen irren Dauergrinsen verurteilt worden war.
Den Gedanken, dass dem Part des Superverbrechers Joker ebenfalls eine gewisse Tragik innewohnen könnte, entwickelte man allerdings erst sehr viel später, um ihn nun in einem aus dem DC-Universum losgelösten Filmportrait auf die Spitze zu treiben.

Seit seiner Kindheit leidet der sensible Außenseiter Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) darunter, selbst in den unpassendsten Situationen lauthals loslachen zu müssen. Dabei ist sein Leben alles andere als amüsant. Zusammen mit seiner kranken Mutter wohnt er in einem schäbigen Apartment und hält sich als Partyclown auf Psychopharmaka mehr schlecht als recht über Wasser, während er von einer Karriere als Stand-up-Comedian träumt – möglichst in der Show von Talkmaster Murray Franklin (Robert De Niro). Als die Zuwendung seiner Sozialarbeiterin wegen Kürzung der öffentlichen Mittel wegfällt, verliert Arthur endgültig den Boden unter den Füßen …

„Hangover“-Regisseur Todd Phillips zeichnet das Bild eines psychisch kranken Menschen, der sich auf radikale Weise einer brutalen Umwelt anpasst. Definitiv kein konventionelles Comic-Kino.

Fazit: Verstörend

USA 2019; R: Todd Phillips; D: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz; 122 Min; FSK: ab 16;
Kinos: Cinemaxx, Cinespace, Gondel, Schauburg, Maxx

von Lothar Jentsch

Weitere Filmkritiken finden Sie hier.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.