Kandidat Jonte Mai wohnt zwar in Findorff, durfte als Schüler des Gymnasiums Horn aber an der Wahl des Jugendbeirats Horn-Lehe mitwirken.Foto: pv Kandidat Jonte Mai wohnt zwar in Findorff, durfte als Schüler des Gymnasiums Horn aber an der Wahl des Jugendbeirats Horn-Lehe mitwirken. Foto: pv
Horn-Lehe

Neuer Jugendbeirat gewählt

Von
Im neuen Jugendbeirat Horn-Lehe werden erstmals auch Jugendliche aus anderen Stadtteilen vertreten sein.

Das ist durch eine Änderung des Wahlrechts möglich geworden. Insgesamt standen 14 Kandidaten für elf Positionen im Jugendbeirat zur Wahl. Am Freitag wurden die Stimmen ausgezählt.

Der für den Jugendbeirat zuständige Fachausschuss „Zukunft, Kultur, Stadtteilentwicklung und Jugendbeteiligung“ hat aufgrund der vorherigen Erfahrungen die Satzung geändert. Erstmals konnten auch Schülerinnen und Schüler am aktiven und passiven Wahlrecht teilnehmen, die in Horn-Lehe eine weiterführende Schule besuchen, aber nicht im Stadtteil wohnen sind.

Andere Stadtteile vertreten

„Dieses zusätzliche Angebot ist positiv angenommen worden und somit sind in dem neu gewählten Jugendbeirat neben dem Stadtteil Horn-Lehe auch die Stadtteile Findorff, Schwachhausen und Borgfeld vertreten. Auch ist positiv hervorzuheben, dass auch zwei Schülerinnen der Oberschule Rockwinkel sich zur Wahl aufstellen lassen haben“, erklärt Jessica Jagusch vom Ortsamt.

1.596 Jugendliche waren zur Wahl aufgerufen. Diese Chance haben 184 Jugendliche genutzt. Damit lag die Wahlbeteiligung bei knapp zwölf Prozent. Eine leichte Verbesserung gegenüber der Wahl vor zwei Jahren, als sie bei zehn Prozent lag. Die elf Kandidatinnen und Kandidaten mit den meisten Stimmen werden nun angeschrieben, ob sie die Wahl annehmen.

Nachrücken möglich

Nehmen Kandidierende ihre Wahl nicht an oder scheiden während der Legislaturperiode aus, so rücken die Kandidierenden mit dem jeweils nächst niedrigerem Stimmenergebnis nach. „Auch, wenn die Nachrücker aktuell nicht in den Jugendbeirat gewählt worden sind, wird versucht, diese in die Arbeit des Jugendbeirates miteinzubeziehen“, sagt Jagusch.

Die konstituierende Sitzung des Jugendbeirates findet als eine gemeinsame Sitzung mit dem Fachausschuss Zukunft, Kultur, Stadtteilentwicklung und Jugendbeteiligung am 9. Dezember, 18 Uhr, in der Diele des Ortsamtes statt. In der Sitzung wird neben der Wahl der Sprecher- sowie Stellvertretungspositionen auch über die gemeinsame Arbeitsweise mit dem zuständigen Fachausschuss sowie des Jugendbeirates gesprochen.

Das Wahlergebnis:

Name, Schule, Stimmen
Merit Busch, Oberschule Ronzelenstraße, 23
Linus Fynn Landwehr, Oberschule Ronzelenstraße, 23
Alicia Leidreiter, Oberschule Rockwinkel, 23
Jonte Mai, Gymnasium Horn, 21
Nils Gutmann, Schulzentrum Vegesack, 17
Lara Isabel Meyer, Wilhelm-Focke-Oberschule, 14
Lavinia Dzombic, Gymnasium Horn, 11
Jan Dehlwes, Wilhelm-Focke-Oberschule, 10
Hannah Puch Witzhausen, Wilhelm-Focke-Oberschule, 10
Lilian Viona Tillery, Wilhelm-Focke-Oberschule, 9
Enno Appenrodt, Wilhelm-Focke-Oberschule, 8
Ernesto Regenbrecht, Wilhelm-Focke-Oberschule, 6
Milan Ulic, Wilhelm-Focke-Oberschule, 4
Sophie Gliwitzky, Oberschule Ronzelenstraße, 3

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.