Gerade ist in Köln die internationale Möbel- und Einrichtungsmesse imm Cologne zu Ende gegangen. Im Fokus stand vor allem das Thema Nachhaltigkeit.Foto: imm Cologne Gerade ist in Köln die internationale Möbel- und Einrichtungsmesse imm Cologne zu Ende gegangen. Im Fokus stand vor allem das Thema Nachhaltigkeit.Foto: imm Cologne
Möbelmesse

Wohnen wird nachhaltiger

Von
Sichtbares Holz und ressourcenschonende Materialien bestimmen die Möbeltrends.

Mehr als 400 Euro jährlich gibt jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr für neue Möbel aus. Die Branche rechnet in diesem Jahr mit einem stabilen, leicht steigenden Umsatz. Gerade ist in Köln die internationale Möbel- und Einrichtungsmesse imm Cologne zu Ende gegangen, die mit rund 1.200 Ausstellern und etwa 146.000 Besuchern aus 138 Ländern zu den weltweit größten Fachmessen für Möbel und Innenraumgestaltung gehört.

Auf der Designmesse zeichnet sich jetzt schon ab, wie es im nächsten Jahr bei uns zu Hause aussehen könnte: Biologisch, umweltbewusst und nachhaltig – so präsentierten sich zahlreiche Aussteller auf der diesjährigen Messe.

Schonender Umgang mit Ressoucen

In Zeiten von „Fridays for Future“ ändert sich auch das Konsumverhalten der Verbraucher: Sie verlangen nicht nur schöne Möbelstücke, sondern auch einen schonenden Umgang mit Ressourcen und recycelbare Produkte. „Nachhaltigkeit war ein großes Thema auf der Messe“, berichtet Martin Kurz, Hausleiter des Möbelgeschäfts Zurbrüggen in Delmenhorst. „Vor allem die Schonung der Ressourcen spielt dabei eine große Rolle.“

So hat der Massivholzmöbelhersteller Hartmann auf der imm Cologne seine Baumpflanzaktion vorgestellt: In diesem Jahr soll für jeden in der Produktion verbrauchten Baum ein neuer gepflanzt werden – insgesamt sollen auf diesem Wege rund 7.000 Bäume pro Jahr „erneuert“ werden.

Natürliche Farben

Das Thema Natürlichkeit findet sich vor allem im skandinavischen Einrichtungsstil wieder, dessen Formen und Farben für Natürlichkeit stehen. Vor allem Holz sei nach wie vor sehr gefragt, berichten die Möbelexperten der Einrichtungshauskette XXXLutz. Aber auch die Nachfrage nach alternativen Naturmaterialien wie Bambus nehme zu. „Im Wohnbereich liegt der Materialmix im Trend: Lack-oberflächen gemischt mit Holz“, berichtet Martin Kurz.

Entsprechend fallen auch die Trendfarben in diesem Jahr eher natürlich aus: Sanftes Beige und helles Braun dominieren die Einrichtungsmöbel. Daneben geben in Sachen Trends dunkle Farben – von dunkelgrün und -blau bis hin zu schwarz – den Ton an. Künftig werden naturbelassene Stoffe außerdem bei der Gestaltung der Wohnung eine große Rolle spielen, sagen die Möbelexperten von XXXLutz.

Altersgerechte Möbel im Fokus

Durch steigende Mieten und kleinere Wohnungen nimmt der Bedarf an platzsparenden Möbeln zu. Verbraucher suchen verstärkt nach bezahlbaren Systemmöbeln und Einzelmöbeln, die vielseitig einsetzbar sind. Auch das Hochbett erlebt sein Revival und kommt zurück, ebenso wie Podestböden, die viel Stauraum bieten.

Auch Zurbrüggen-Hausleiter Martin Kurz bestätigt, dass funktionale Möbel eine große Rolle für die Kunden spielen. „Das hat massiv an Bedeutung gewonnen“, so der Einrichtungs-Experte. Zudem rücken altersgerechte Möbel wie verstellbare Sessel oder Betten mit einem höheren Einstieg zunehmend in den Fokus der Designer und Hersteller. Die Anbieter haben endlich erkannt, dass sie die Bedürfnisse von Senioren nicht nur berücksichtigen, sondern altersgerechte Möbel auch ansprechender gestalten müssen.

von Insa Lohmann

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.