Zwei Wochen nachdem eine in der Weser treibende Frau gemeldet wurde, haben Rettungskräfte eine leiche geborgen. Foto:av Hinweise zum Täter nimmt der Kriminaldauerdienst entgegen. Symbolfoto: WR
Findorff

Großeinsatz der Polizei in Findorff

Von
Das Versprühen von Reizgas führte am Mittwoch zu einem Großeinsatz in Bremen-Findorff.

Reizgas in einem Treppenhaus führte am Mittwochabend in Findorff zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Sechs Menschen, darunter fünf Kinder, erlitten leichte Verletzungen.

Ein Unbekannter versprühte das Reizgas im Flur eines Mehrparteienhauses an der Findorffstraße. Die Bewohner zweier Wohnungen im Erdgeschoss und in der ersten Etage öffneten die Türen, sodass die chemischen Stoffe hinein gelangten.

Vier Personen im Krankenhaus behandelt

Von den sechs leicht Verletzten wurden eine 29 Jahre alte Frau und drei vier, neun und zehn Jahre alte Kinder vorsorglich zu ambulanten Behandlungen in Krankenhäuser gebracht.

Nach erfolgter Lüftung konnten alle Wohnungen durch die Feuerwehr wieder freigegeben werden. Während des Einsatzes wurde die Findorffstraße zwischen Admiralstraße und Sommerstraße gesperrt.

Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0421/362 38 88 entgegen.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.