CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Bremer Landesvorsitzende Jörg Kastendiek gratulieren Cartsten Meyer-Heder nach dessen Wahl zum Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl 2019. Foto: Schlie Bremer CDU-Landeschef Carsten Meyer-Heder (l.) mit Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Bürgerschaftswahlkampf.
CDU

Bremer Appell zur Geschlossenheit

Von
Nach dem Rückzug von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bittet die Bremer CDU vor allem um eines.

Der Bremer CDU-Landesvorsitzende Carsten Meyer-Heder bedauert den Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer vom Amt der CDU-Chefin. Kramp-Karrenbauer steht auch nicht als Kanzlerkandidatin zur Verfügung, wie sie am Montag sagte. Meyer-Heder dankt ihr auch für die Unterstützung im Bürgerschaftswahlkampf 2019. “Gemeinsam konnten wir einen historischen Sieg feiern”, sagte Meyer-Heder. Für die kleinen Bundesländer und speziell für Bremen habe sie “immer ein Ohr” gehabt.

Jetzt sei es wichtig, dass die CDU Geschlossenheit zeige, sagt Meyer-Heder. “Die CDU muss hier Einigkeit demonstrieren”, so Meyer-Heder mit Blick auf die Position der CDU zur AfD. Jegliche Zusammenarbeit mit der AfD müsse ausgeschlossen werden. “Egal ob direkt oder indirekt, zufällig oder gewollt”, so der CDU-Landeschef.

Die Geschlossenheit der CDU fordert auch die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann ein. Kramp-Karrenbauer habe richtig reagiert “und jeder Annäherung oder gar Kooperation mit der AfD oder der Linken abgelehnt”.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.