Diese Drogenplantage entdeckte die Polizei in einem Gebäude am Buntentorsteinweg. Foto: Polizei
Neustadt

Polizei entdeckt große Drogenplantage

Von
Die Bremer Polizei hat mal wieder eine große Indoor-Plantage mit Cannabis-Pflanzen entdeckt.

Die Polizei Bremen entdeckte nach eigenen Angaben am Freitag in der Neustadt eine Cannabis-Indoorplantage und beschlagnahmte 690 Pflanzen. Der mutmaßliche Betreiber, ein 39 Jahre alter Bremer, wurde vorläufig festgenommen.

Intensive Ermittlungen führten die Zivilkräfte am Freitag zu einem alten Gebäude im Buntentorsteinweg. Die Fenster waren mit Jalousien verdunkelt. Da aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse der Verdacht bestand, dass dort Drogen angebaut wurden, erwirkte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Bremen einen Durchsuchungsbeschluss.

Pflanzen und Ausrüstung beschlagnahmt

Im Haus entdeckten die Polizisten die große Drogenplantage und beschlagnahmten Pflanzen und Equipment. Der 39-Jährige konnte in Tatortnähe gestellt werden, gegen ihn wird nun wegen des Illegalen Anbaus und Handels von Cannabis ermittelt.

Hinweis der Polizei: „Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen, wie abgeklebten Fenstern oder ungewöhnlichen Gerüchen, beispielsweise bei großen Gebäuden oder Lagerhallen, die Polizei. Die aus den Pflanzen gewonnenen Drogen Haschisch und Marihuana sind als sehr gefährlich einzustufen, da sie am häufigsten unterschätzt werden.“

Dies gilt insbesondere für die Bereiche der psychischen Abhängigkeit und der problematischen Abbauzeit des Rauschwirkstoffes THC. Hinzu kommt, dass sich aufgrund von Züchtungen in Indoor-Plantagen der THC-Gehalt seit den 1960er-Jahren um das Zehnfache erhöht hat. Mit dieser latenten Steigerung des Wirkstoffgehalts THC sind erhebliche gesundheitliche Auswirkungen verbunden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.