Steve Carell spielt in dem Film die Rolle des Politikberaters Gary Zimmer. Foto: Universal
Filmvorschau

Irresistible

Von
Die Filmvorschau im WESER REPORT und auf weserreport.de

Nach Hillary Clintons Niederlage gegen Donald Trump bleibt dem demokratischen Politikberater  nichts anderes, als seinen Frust in Unmengen Speiseeis und Alkohol zu ertränken. Doch die moderne Kommunikationstechnik erweist sich als wenig rücksichtsvoll und reißt ihn am darauffolgenden Morgen im November des Jahres 2016 erbarmungslos und lautstark zurück ins Leben.
Seine Mitarbeiter machen ihn auf Jack Hastings (Chris Cooper) aufmerksam, seines Zeichens Veteran, Christ und verwitweter Farmer in Wisconsin, und damit das Klischee eines klas­sischen Konservativen.

Doch in dem Youtube-Video, das Gary vorgespielt wird, hält Hastings vor der Administration seines Heimatstädtchens Deerlaken eine flammende Rede, in der er die Rechte der Schwächsten verteidigt. Für den Politikprofi ist sofort klar, dass dieser Sohn von „John Wayne und Traktor“ jemand ist, der im ländlichen Teil Amerikas demokratisches Terrain erobern könnte. Sein Plan: Hastings soll in Deerlaken, das seit Menschengedenken republikanisch wählt, als demokratischer Kandidat für das Bürgermeisteramt kandidieren. Ein Provinzwahlkampf im Stil der US-Hochpolitik beginnt – kritisch beäugt von der Konkurrenz und schließlich Hype im ganzen Land …

Der ehemalige Talkshow-Moderator Jon Stewart hält mit seiner äußerst gut gelaunten Politsatire nicht nur dem eigenen Land einen Spiegel vor.

Fazit: Hintersinnig

USA 2020; R: Jon Stewart; D: Steve Carell, Rose Byrne, Chris Cooper; 103 Min; FSK: ab 6;
Kinos: Cinemaxx, Cinespace, Kristall-Palast, Maxx

von Lothar Jentsch

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.