Ein Hauch von Karibik im tiefsten Süden der Ägäis: Der Traumstrand Balos Beach an der nordwestlichen Spitze von Kreta. Foto: pixabay.com Ein Hauch von Karibik im tiefsten Süden der Ägäis: Der Traumstrand Balos Beach an der nordwestlichen Spitze von Kreta. Foto: pixabay.com
Sommerurlaub 2020

Einmal Kreta, wieder Kreta

Von
Von Badespaß über Naturschönheiten bis zu Kulinarik: Die größte griechische Insel Kreta lockt mit Vielfalt.

Kreta zählt zu den beliebtesten Mittelmeerzielen der Deutschen und wer schon einmal da war, der weiß, dass 14 Tage Auszeit nicht reichen, um die Fülle an Angeboten der größten Insel Griechenlands während eines Urlaubs zu entdecken.
Einmal Kreta, wieder Kreta, denn viele Urlauber kommen zurück. Tipp für Anfänger: Man urlaubt sich von West nach Ost durch. Los geht es im wilden Westen der Insel, im Regionalbezirk Chania.

300 Tage Sonne im Jahr

Sonne und Strand, Land und Leute, Natur und Erlebnis, Kultur und Geschichte, Kulinarik und kretische Diät – wenn das die Zutaten für perfekte Tage im tiefsten Süden der Ägäis sind, dann bietet der Westen Kretas das volle Programm.
Fast vor der Küste Afrikas gelegen, bietet die Insel über 300 Sonnentage im Jahr – da ist noch im späten Herbst ein Sprung ins Meer kein Problem. Nur die Strandauswahl ist nicht leicht, denn Liegewiesen aus Sand gibt es vielerorts.

Traumstrände und tiefe Schluchten

Eine Postkartenschönheit ist der Strand von Balos nebst Lagune nordwestlich der Stadt Chania – perfekt auch für Familien mit Kindern. Ebenfalls nicht verstecken muss sich Falassarna an der Westküste, der als einer der schönsten Strände von Hellas gehandelt wird.
Chania zählt zu den schönsten Städten der Insel.Foto: Kaloglou

Chania zählt zu den schönsten Städten der Insel.Foto: Kaloglou

Flora und Fauna der Insel lassen sich wandernd oder bequemer während einer Fahrt mit dem Mietwagen Richtung Inselinnere erkunden. Zitronen- und Orangenplantagen, immer wieder Olivenhaine und Oleandersträuche in allen Rotnuancen prägen das Landschaftsbild.

Überall auf Kreta klettern Bougainvilleen in knalligen Nuancen die Häuserfassaden hoch. Foto: Kaloglou

Und stets tierische Begegnungen, angefangen bei frei laufenden Hühnern über in der Sonne dösende Esel bis hin zu meckernden Ziegen – das ist Kreta live.
Der Insel-Westen ist Wandererland, doch auch die, die sonst nicht auf Schusters Rappen unterwegs sind, versuchen sich an der Durchquerung der Samaria-Schlucht, die selbst für geübte Menschen eine Herausforderung sein kann.
Eine Alternative und etwas weniger schweißtreibend ist die westlicher gelegene kleinere Mesavlia-Deliana-Schlucht – inklusive Naturerlebnisse en masse.

Kretische Spezialitäten begeistern

Auch wenn man eine Unterkunft mit All-Inklusive-Verpflegung bucht, sollte man keinesfalls versäumen, in einer urigen Taverne, etwa in einem Bergdorf,  das zu kosten, was bei den Einheimischen auf den Tisch kommt: Tomaten-Gurke-Salat mit Schaf- oder Ziegenkäse, Oliven, Dakos – die Kreta-Variante der Bruschetta und vor allem die Spezialität Kalitsounia.
Dakos: Bruschetta auf kretischer Art. Foto: pixabay.com

Dakos: Bruschetta auf kretischer Art. Foto: pixabay.com

Einheimische behaupten, dass die Venezianer das Rezept für die gefüllte Teigtaschen mit in ihre Heimat genommen haben und später daraus die Pizza Calzone kreiert wurde.
Dass die Venezianer auf der Insel waren, lässt sich nicht verleugnen. Der malerische Hafen und viele Herrenhäuser in der Altstadt von Chania tragen die Handschrift der Nord-Italiener.
Aber auch die ägyptischen und türkischen Besatzer hinterließen ihre Spuren in der 54.000 Einwohner zählenden Stadt, die zu den schönsten Kretas zählt.

Köstliche Mitbringsel

Die Städtische Markthalle von Chania ist der perfekte Ort, um sich mit lokalen Produkten, angefangen bei Olivenöl über Thymianhonig bis hin zu Bergtee und Kräuter, einzudecken.

Thymianhonig aus Kreta – ein beliebtes Urlaubsmitbringsel bei Touristen. Foto: Kaloglou

Manche Händler verkaufen auch Horta, das wildwachsende Gemüse, das ein fester Bestandteil der kretischen Küche ist, die zu den gesündesten der Welt zählt.
Eine Kostprobe gibt es im Restaurant des Botanical Park & Gardens of Crete. Das Mittagessen im Botanischen Garten, eine halbe Stunde Autostunde südwestlich von Chania, lässt sich mit einem Tagesausflug kombinieren.
Im etwa 20 Hektar großen Park, der nach einem verheerenden Waldbrand angelegt wurde, bekommen Besucher einen Überblick über sämtliche endemische, also nur auf Kreta wachsende Pflanzen.
Viele Kräuter kommen dann in den frisch zubereiteten kretischen Gerichten, die im Parkrestaurant täglich frisch zubereitet werden.

Fakten

Unterkunft: Das Fünf-Sterne TUI BLUE Atlantica Kalliston Resort in Chania. Das Hotel für Erwachsene liegt direkt am abfallenden Strand sowie an der belebten Küstenstraße, die nach Chania führt. Agioi Apostoli mit Einkaufsmöglichkeiten ist etwa zwei Kilometer, die Altstadt von Chania etwa 4,5 Kilometer entfernt. Eine Woche kostet bei der TUI ab 1.105 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Halbpension und Flug am 17. September  ab/bis Bremen.
Einreise: Urlauber müssen spätestens 24 Stunden vor Abflug auf travel.gov.gr sich anmelden. Im Anschluss bekommen sie eine E-Mail inklusive eines QR-Codes, der bei der Einreise in Griechenland vorgelegt werden muss.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.