Die Polizei führt verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung durch. Foto: Günther Richter Die Polizei führt verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung durch. Foto: Günther Richter
Corona

Vereinzelte Corona-Verstöße

Von
Polizei und Ordnungsamt kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung nun häufiger. Wieder Verstöße

Delmenhorst bleibt Corona-Risikogebiet. Mit diversen Auflagen versucht die Stadt, die Ausbreitung des Virus zu bremsen: Sperrstunde ab 23 Uhr, Einschränkungen für Gastronomie und private Feiern verbunden mit einer Null-Toleranz bei Nicht-Beachtung. Beamte der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch und Mitarbeiter der Stadt Delmenhorst führen vermehrt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung durch. So auch am vergangenen Wochenende.

Maskenpflicht kontrolliert

Am Samstag wurde in Delmenhorst in der Innenstadt, im Bahnhofsbereich sowie auf den Parkplätzen von Supermärkten in den Nachmittags- und Abendstunden die Maskenpflicht kontrolliert. Es wurden 31 Verstöße festgestellt und geahndet. In einem Friseursalon trugen die Angestellten beim Bedienen der Kunden keinen Mund-Nasen-Schutz. Auch fehlte die Kontaktliste. Das Ordnungsamt veranlasste die Schließung des Geschäftes.

Gegen 19.30 Uhr beendete die Polizei Auf dem Hohenborn in Ganderkesee eine private Geburtstagsfeier mit 9 Personen aus verschiedenen Haushalten. In Wildeshausen wurde gegen 20.30 Uhr eine private Feier unter Nachbarn mit 17 Personen festgestellt. Beide Feiern wurden aufgelöst.

Private Feiern aufgelöst

In Delmenhorst stellten Beamte in Spielotheken in der Düsternortstraße und in der Langen Straße fehlerhafte Kontaktlisten fest. In einem Gastronomiebetrieb in der Lutherstraße in Delmenhorst hielten sich nach 23 Uhr noch acht Personen auf. Zum Verstoß gegen die Sperrzeit kam noch eine fehlerhafte Kontaktliste hinzu. Auch an der Oldenburger Straße verstieß ein Gastronom gegen die Sperrzeit. In beiden Fällen wurde der Betrieb geschlossen.

Bereits einen Tag später, am Sonntag führten Ordnungsamt und Polizei weitere Kontrollen zur Einhaltung der Infektionsschutzregelungen durch. Verstöße wurden konsequent geahndet.

Fehlende Kontaktlisten

In Delmenhorst lösten Polizeibeamte eine private Feier mit fünf Personen aus mehr als zwei Haushalten auf. Am ZOB und in der Innenstadt sprach die Polizei Passanten auf eine fehlende Mund-Nasen-Bedeckung an. In Wildeshausen trugen von 80 kontrollierten Personen im Bereich der Innenstadt 30 keine Mund-Nasen-Bedeckung. Des Weiteren fehlten in Kneipen im Landkreis teilweise die Kontaktlisten.

In allen Fällen leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Betroffenen ein. Die Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung werden auch weiterhin durchgeführt.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss im Ortskern Ganderkesee auf dem Marktplatz, in Bookholzberg auf der östlichen Seite der Stedinger Straße zwischen der Einfahrt zu den Verbrauchermärkten und im Innenstadtbereich der Stadt Wildeshausen getragen werden. In Delmenhorst gilt die Maskenpflicht in der Innenstadt. Auch auf den Wochenmärkten müssen Besucher sowie Passanten ohne Kaufabsicht  eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Damit sich in Corona-Zeiten die Kunden in der Innenstadt nicht zu nahekommen, ist ein Teil der Wochenmarktstände vom Rathausplatz auf den Wallplatz umgezogen. Auch auf Kundenparkplätzen von Geschäften und Supermärkten gilt seit 20. Oktober eine Maskenpflicht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.