Das Schwimmbecken ist zwar noch nicht gefliest, aber ist jetzt schon zur Probe für zwei Wochen mit Wasser gefüllt.Foto: Schlie
Probefüllung

Erstmals Wasser im Bad

Von
Experten prüfen, ob das neue Horner Kombibad dichthält.

2.900 Kubikmeter Wasser füllen gerade das Becken im neuen Kombibad in Horn-Lehe. „Ein Kubikmeter entspricht tausend Litern. Da sieht man mal, wie viel Wasser in so ein Becken passt“, sagt Udo Janßen von janßen bär partnerschaft mbB – Architekten und Ingenieure.

Zwei Wochen lang bleibt das Wasser im Becken, um die Dichtigkeit zu prüfen. „Vom Erdgeschoss kann man das Becken einsehen und wenn sich Risse ergeben haben sollten, können diese dort auch verpresst werden, erklärt Janßen. Nicht nur das Schwimm-, auch das Kursbecken wird auf seine Dichtigkeit überprüft.

Innenarbeiten beginnen

„Es haben auch einige Vereine angefragt, ob sie nun probeschwimmen können, aber das geht aufgrund von Corona leider nicht“, sagt Martina Baden, Geschäftsführerin der Bremer Bäder.Anfang des Jahres sollen die Innenarbeiten beginnen.

Für das neue Hallenbad wurde zuletzt unter anderem der Stahlbetonbaukörper fertiggestellt. Die Montage der Stahlbinder über der Schwimmhalle und dem Kursbecken wurde im November abgeschlossen. Die Trapezblechdecke über den Umkleiden und Funktionsräumen ist fertiggestellt, gedämmt und abgeklebt.

Fortschritt auf Webcam

„Damit ist der erste Teil des Gebäudes regendicht“, sagt Baden. Janßen druckt sich jeden Monat einmal die Aufnahme der Webcam aus: „So kann ich jeden Monat die Fortschritte sehen, die wir erzielt haben.“ Allgemein sei der Bau im Zeit- und auch im Budgetplan.

Die Eröffnung ist für September 2021 geplant. Das Kombibad in Horn-Lehe soll einerseits eine Schwimm- und Trainingsstätte für Schulen und Vereinen werden, aber andererseits auch ausreichend Zeiträume für das öffentliche Schwimmen anbieten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.