Die Agentur für Arbeit hat die Arbeitsmarktzahlen für den Februar veröffentlicht. Foto: WR
Arbeitsmarkt

Mehr Langzeitarbeitslose in Bremen

Von
Der Lockdown macht sich bemerkbar: Neben der Arbeitslosigkeit steigt die Zahl der langzeitarbeitslosen Bremer.

Die Arbeitslosigkeit in Bremen ist im Februar 2021 gestiegen. Mit 34.130 hat die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung in der Stadt Bremen um 338 Personen (1,0 Prozent) zugenommen. Gegenüber dem Vorjahresmonat Februar waren 5.213 Personen mehr arbeitslos gemeldet (+18,0 Prozent).

Joachim Ossmann, Chef der Bremer Agentur für Arbeit, erklärt die Zunahme vor allem durch die erhöhte Zahl von Langzeitarbeitslosen. „Durch die lange Lockdown-Zeit fällt es vielen Langzeitarbeitslosen immer schwerer, sich neue Arbeit zu suchen“, sagt er. „Das ist eine besorgniserregende Entwicklung, gegen die wir ansteuern müssen“, so Ossmann.

Weiter viele Menschen in Kurzarbeit

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sei um 390 Personen (2,0 Prozent) zum Vormonat angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sei dies ein Anstieg von 31,4 Prozent. „Hier macht sich die Corona-Krise am meisten bemerkbar“, sagt Ossmann.

Auch Kurzarbeit werde in Bremen nach wie vor stark nachgefragt. Im Februar gab es 412 neue Anzeigen für weitere 15.499 Personen. Im Januar waren noch 766 Anzeigen für voraussichtlich 9.266 von Kurzarbeit betroffene Beschäftigte neu eingegangen.

Neue Online-Ausbildungsvermittlung

Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 10.719 Anzeigen von Unternehmen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven eingegangen, in welchen für insgesamt voraussichtlich 211.090 Personen Kurzarbeit angezeigt wurde.

Um mehr Jugendliche für eine Ausbildung zu begeistern, bietet die Agentur für Arbeit bald eine Online-Vermittlungsbörse an. Am Dienstag, den 23. März und Mittwoch, den 24. März, können sich Interessierte jeweils in der Zeit von 9 bis 15:30 Uhr im Rahmen der „Woche der Ausbildung“ beraten lassen.

Dazu stellt die Agentur zwei Hotlines zur Verfügung:

Die 0421/178-1245 für alle Fragen zur Berufswahl, Interesse an der Aufnahme als Bewerber in die Jobbörse, zur Berufsorientierung, Berufswegeplanung, Studien-möglichkeiten und Überbrückungsmöglichkeiten

sowie die 0421/178-1199 für schon bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter gemeldete Ausbildungsbewerber für die Ausbildungsstellenvermittlung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.