Schauspieler Harald Maack: Mühle statt Hafenkante

Von
Harald Maack (M.) gemeinsam mit Georg Maas (l.) vom Weißen Ring
und Jens Themsen,  Volksbank, vor der Mühle von Rönn. Foto: Bosse

In der ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ spielt er einen Polizisten. In seiner Heimat Osterholz-Scharmbeck liest Harald Maack „in zivil“ plattdeutsche Kurzgeschichten. Und er plant, seine Zuhörer in der Mühle von Rönn zu überraschen.


Vor vier Jahren lernten sich Georg Maas, Außenstellenleiter des Weißen Rings im Landkreis Osterholz, und Schauspieler Harald Maack im Rahmen der Verbrauchermesse Publica kennen. Und Maas konnte den fernsehbekannten Scharmbeckstoteler als prominenten Unterstützer seiner Opferschutzorganisation gewinnen.

Lesung am „schönsten Platz von Osterholz-Scharmbeck“

„Wir verabredeten seinerzeit, irgendetwas zusammen zu machen“, sagt Maas. „Und nun hat es ‘nur‘ vier Jahre gedauert“, lacht Harald Maack. Und was machen sie zusammen? Sie laden für Montag, 15. Juni, um 20 Uhr zu einer Lesung in die Mühle von Rönn ein.

„Wir haben den schönsten Platz von Osterholz-Scharmbeck gesucht und ihn hier gefunden“, sagt Georg Maas. Die Mühle biete Platz für 70 bis 80 Zuhörer.

NDR-Wettbewerb war für Maack die Initialzündung

Harald Maack wird an besagtem Abend Kurzgeschichten in plattdeutscher Sprache vorlesen – und zwar von ihm selbst verfasste. „Alles begann vor zwei Jahren, als ich mit einer Geschichte den dritten Preis beim Plattdeutsch-Wettbewerb ‘Vertell doch mal“ des NDR gewann. Danach habe ich einfach weitergemacht und zusätzliche Geschichten geschrieben“, erzählt der Schauspieler.

Den Abend in der Mühle von Rönn möchte Harald Maack mit zirka fünf seiner Werke gestalten. Und dabei den einen oder anderen Zuhörer in seinen Erwartungen überraschen. „Beim Plattdeutschen haben viele Menschen gleich im Kopf, dass es dabei um Anekdoten und Schenkelklopfer gehen muss“, so Maack. „Aber genau das wird nicht der Fall sein. Ich achte beim Schreiben meiner Geschichten darauf, dass sie auch einen gewissen Hintergrund haben.“

Eintrittserlös geht an Opferschutzorganisation

Für den 15. Juni stellt der Bürgerverein die Mühle kos­tenlos zur Verfügung. Die Volksbank Osterholz-Scharmbeck kümmert sich um die Getränke, und Harald Maack verzichtet auf eine Gage. Stattdessen kommt der Erlös aus den Eintrittsgeldern dem Weißen Ring zugute. „Ich schätze die Arbeit dieser Organisation seit jeher, weil sie eine ganz wichtige Arbeit leis­tet, wenn sie Verbrechensopfer juristisch, finanziell oder psychologisch unterstützt“, so Maack.

Eintrittskarten gibt es ausschließlich im Vorverkauf, und zwar in der Buchhandlung „Die Schatulle“, Bahnhofstraße 98 in Osterholz-Scharmbeck, zum Preis von ­8 Euro.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.