Der Verkehr darf wieder am Wall vorbeirollen – in eine Richtung

Von
Tempo 30 gilt in der neuen
Einbahnstraße am Wall. Foto: Schlie

Die Straße am Wall ist seit Montag eine Einbahnstraße. Vier Monate nach dem Brand des Kaufhauses „Harms am Wall“ dürfen Autos zwischen Herdentor und Bischofsnadel wieder fahren. Langfristig soll der Wall zur Bummelmeile gemacht werden.

Laut Medienberichten soll zunächst der Schutt von der „Harms“-Brandruine abgetragen werden, bevor an der gleichen Stelle ein Neubau errichtet wird. Auf der Straße gilt das Tempolimit 30.

Ab Oktober sollen Autos dann auf der Seite der Wallanlagen parken und nicht wie bisher vor den Geschäften. Für Fahrradfahrer wurde eine extra Fahrbahn angelegt.

Handelskammer Hauptgeschäftsführer Matthias Fonger hatte im Gespräch mit dem Weser Report erklärt, die Einrichtung des Walls als Einbahnstraße sei für die Bauphase in Ordnung. Nach Abschluss der Bauarbeiten müssten die Auswirkungen aber genau geprüft werden, um die Straße möglicherweise für den Verkehr auszuweiten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar