10.01.2015, ÖVB Arena, Bremen, GER, Sixdays Bremen, im Bild Marcel Kalz / Alex Rasmussen (Team swb #9) Marcel Kalz und Alex Rasmussen vom Team swb.
Bremer Sixdays

Das Starterfeld der 52. Bremer Sixdays

Von
Heute startet das 52. Bremer Sechstage-Rennen. Der Weser Report stellt die Fahrer der zwölf Teams vor.

Am Donnerstag startet das 52. Bremer Sechstage-Rennen mit einem hochkarätigen Fahrerfeld – Spannung ist garantiert. Erik Weispfennig, sportlicher Leiter des Sechstagerennens, erwartet „fünf bis sieben Teams“, die eine Chance auf den Gesamtsieg haben.
„Wir haben in diesem Jahr eine unheimlich hohe Leistungsdichte. Es gibt eine Vielzahl von Duos, die es auf das Podest schaffen können“, so Weispfennig, der die zwölf Teams vorstellt.

Team 1 – Morgan Kenisky / Jesper Mørkøv: „Im Vorjahr waren sie Zweiter, mehr muss ich nicht sagen. Mørkøv schaffte 2015 in Bremen seinen Durchbruch. Kneisky wurde anschließend Weltmeister im Madison.“

Team 2 – Christian Grasmann / Kenny de Ketele: „Ebenfalls ein Team, das ganz vorne landen kann. Beide sind derzeit in Topform und dazu auch noch sehr erfahren.“

Team 3 – Wim Stroetinga / Andreas Müller: „Stroetinga hat schon 2014 in Bremen gewonnen und führt vor der letzten Nacht beim Sechstagerennen in Rotterdam. Mit Andreas Müller hat er schnellen Partner, der vergangenes Jahr in Berlin gewonnen hat.“

Team 4 – Sebastian Wotschke / Jan Freuler: „Ein Nachwuchsteam, auf das bei den Einzelwettbewerben zu achten ist.“

Team 5 – Nico Heßlich / David Muntander: „Heßlich ist ein Talent, das in diesem Jahr vielleicht in Bremen den Durchbruch schaffen könnte. Juaneda wurde 2014 Madison-Weltmeister, das sagt alles.“

Team 6 – Martin Blaha / Jan Kraus: „Blaha ist bereits 38, Kraus erst 22 Jahre alt. Das sind wirklich zwei Generationen, die zusammen an den Start  gehen.“

Team 7 – Marcel Barth / Alois Kankovský: „Marcel ist ja dafür bekannt, gute Stimmung auf der Bahn zu machen. Da hat er mit Alois den richtigen Partner, der aber auch schnell fahren kann.“

Team 8 – Hans Pirius / Andreas Graf: „Ein Team mit schnellen Beinen, das den Großen das Leben schwer machen kann.“

Team 9 – Alex Rasmussen / Marcel Kalz: „Die Titelverteidiger brennen darauf, ihren Gesamtsieg zu wiederholen. Das Team gehört natürlich wieder zum engsten Favoritenkreis.“

Team 10 – Moreno De Pauw / Lucas Liß: „Das Team ist für eine Überraschung gut. Moreno hat 2015 gemeinsam mit de Ketele bei der Neuauflage in London gewonnen.“

Team 11 – Achim Burkart / Melvin van Zijl: „Ein Außenseiterteam mit zwei jungen Fahrern.“

Team 12 – Sebastian Mora / Yoeri Havik: „Sehr schnelles Team, das um dem Gesamtsieg fahren kann. Yoeri hat bei sechs Sixdays-Starts bereits zweimal gewonnen.“

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.