Einfach mitmachen und eigene Geschichten hochladen! Foto: WR Einfach mitmachen und eigene Geschichten hochladen! Foto: WR
Leserreporter

So gehts: Geben Sie Ihren ersten Beitrag ein

Von
Auf dem neuen Weserreporter einen Beitrag zu veröffentlichen, ist ganz einfach. Sie müssen sich nur registrieren. Dann können Sie einen Beitrag für das Portal schreiben, den wir nach kurzer Prüfung veröffentlichen.

Am Anfang steht die Registrierung: Als Nutzer des neuen Weserreporters müssen Sie sich kurz registrieren. Übrigens: Mit dieser Anmeldung können Sie auch Artikel auf allen Seiten des Portals kommentieren.

Klicken Sie einfach in der rechten Leiste auf den Link im Text “Sofern Sie noch nicht eingeloggt sind, können Sie dies hier tun.” Sie kommen zur Anmeldemaske, bei der Sie sich für unsere Seite registrieren können. Geben Sie bitte Ihre E-Mail an, da Sie dort einen Bestätigungslink erhalten. Mit den neuen Zugangsdaten können Sie sich dann im Weserreporter einloggen.

Einfach im großen Textfeld schreiben

Die Anmeldemaske als Autor für den neuen Weserreporter. Foto: WR

Die Anmeldemaske als Autor für den neuen Weserreporter. Foto: WR

In der neuen Eingabemaske können Sie – wenn Sie mögen – eine Homepage eingeben. Anschließend hinterlassen Sie bitte Ihre E-Mail Adresse. Tippen Sie in das nächste Feld den Titel für Ihren Beitrag ein. Zur Sicherheit beantworten Sie bitte die relativ einfache “Antispam”-Frage. Und jetzt können Sie im großen Textfeld schreiben. Machen Sie gern viele Absätze, formulieren Sie in klaren und einfachen Sätzen.

Wenn Sie fertig sind, können Sie ein Bild zu Ihrem Text hochladen. Beaten Sie bitte, dass Sie im Besitz der Rechte für das Bild sein müssen. Schließlich klicken Sie auf Beitrag einreichen.

Vor Veröffentlichung wird der Beitrag geprüft

Hier gibt es einen Unterschied zum bisherigen Portal: Vor der Veröffentlichung wird der Beitrag von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet. Zum Hintergrund: Im Internet hat sich leider der Umgangston in vielen Portalen, Diskussionsforen und den Sozialen Medien verschärft.

Deshalb wir müssen Beiträge, die wir auf unserer Seite veröffentlichen, vorher einer kurzen Sichtung unterziehen. Geprüft wird während der üblichen Geschäftszeiten von Montag bis Samstag. Wir glauben, das ist im Sinne aller Leserreporter ist und danken Ihnen für das Verständnis!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

3 Antworten

  1. CharlyNSR sagt:

    Ich würde mir wünschen das die alte Seite wieder da ist .Ein Kunterbuntes Durcheinander und nichts findet man hier mehr ,sehr Entäuschend für unser Wochenblatt!! 🙁

    • Probieren Sie doch einmal, ob Sie sich nicht doch mit der neuen Seite anfreunden können und einen Weg durch das Durcheinander finden ;-). Eine Rückkehr zur alten Seite steht derzeit nicht in unserem Programm, wir wollen lieber die neue weiterentwickeln (die von den Zugriffszahlen die alte bei Weitem übertrifft). Freundliche Grüße.

Schreiben Sie einen Kommentar