Giuseppe Porrello alias Gastone Foto: Strange Noise

Gastone – Pasta für die Ohren live zum Blue Monday

Von

Liedermacher trifft Polka: Giuseppe Porrello alias Gastone dieser Bär von Mann widerstrebt dem Showbusiness der üblichen Musikindustrie und doch oder gerade darum sind seine Auftritte umwerfend – ganz großes Kino.

Der Deutsch/Italiener ist Multiinstrumentalist, Komponist, Texter und Produzent in einem und das nun seit über 15 Jahren. So facettenreich seine raue, charmante Stimme klingt, ist auch seine Musik. Da er ein Musiker mit Leib und Seele ist und keine „fast-food-music“ bieten will, sind seine Arbeitsprozesse für ihn nie intensiv genug.

In seinem Studio, das gleichbedeutend sein Zuhause ist, tüftelt er ununterbrochen an neuen Werken. Er hat zwei Bandprojekte gegründet, die regelmäßig auf den Bühnen in ganz Deutschland spielen, und 2016 sogar wiederholt in Japan das Publikum begeistern. www.gastone-famiglia.com GASTONE & FAMIGLIA – zumeist besetzt mit mindestens sechs Musikern (wie zum Beispiel Posaune, Trompete, Akkordeon) ist mit seinen rhythmischen Polka-Folklore-Beats die wilde Seite.

Die großartigen Musiker, die ihn hier seit nun mehr als 10 Jahren begleiten, sind bereits seine 2. Familie geworden. „Bei GASTONE & FAMIGLIA groovt selbst die Melancholie. Die Musik taugt sogar bei ernsthaften Themen zur Party. Ein Tanz auf dem Vulkan und die richtige Mischung aus Sentiment und Temperament“. (Detlef Kinsler, Musikjournalist, Frankfurter Rundschau & Die Welt) www.gastone.rocks

In GASTONE findet Giuseppes poetische Seite vollen Ausdruck: Hier ist der Schwerpunkt auf die ergreifenden Texte von Alltagsroutine über politisches Engagement bis hin zu wahren oder geheuchelten Liebesgefühlen gelegt. Sein SingerSongwriter-Charme, umgewandelt in seinen ganz eigenen Popstil, erobert so die Herzen der Abgestumpftesten.

Ob mit seiner FAMIGLIA oder alleine: Er macht keine halben Sachen. Jedes seiner Lieder ist bis ins kleinste detailliert, doch Spontanität schwingt immer mit. Authentisch vermittelt er seinen Zuhörern bei jedem Konzert seine aktuelle Gefühlswelt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar