Feuerwehr Bremen, Foto: WR Die Feuerwehr beseitigt das giftige Pulver im Schuppen 17. Foto: WR
Überseestadt

Unfall: Giftiger Stoff verletzt vier Mitarbeiter

Von
Im Schuppen 17 in der Überseestadt ist bei Umlagerarbeiten ein giftiges Pulver verstreut worden, das vier Mitarbeiter verletzt hat. Die Feuerwehr beseitigt das Gift gerade unter schwerem Atemschutz.

Vier Mitarbeiter waren im Bremer Schuppen 17 am Donnerstagnachmittag damit beschäftigt, Paletten um zu lagern, als ihnen ein Unfall mit Folgen passierte. Von einer Palette ist Pulver ausgelaufen. Dabei handelt es sich um Natriumchloracetat, ein hoch giftiges Pulver, teilt die Feuerwehr mit. Natriumchloracetat wird zur Herstellung von Kosmetikartikeln verwendet.

„Die Mitarbeiter sind alle mit Atemwegreizungen verletzt worden“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nachdem sie vor Ort behandelt worden sind, wurden sie zur Weiterbehandlung in eine Bremer Klinik eingeliefert.

Die Feuerwehr ist aktuell mit 14 Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften vor Ort, um das giftige Pulver zu bergen. „Unter Atemschutz binden, neutralisieren und entsorgen wir gerade das Natriumchloracetat“, so der Feuerwehrsprecher. Weil körperliche Arbeit unter Atemschutzgeräten so anstrengend sei, musste ein zweiter Trupp den ersten ablösen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner