Frank Wiesner (2.v.l.) und Mara Hartwig (r.) von der Stadtverwaltung mit den Sponsoren: Christa Wöhler (v.l.) vom „Haus am Barkhof“, Nurcan Thorenz vom Vermessungsbüro Thorenz und Bruns, Edeltraud Tolle vom Sanitätshaus Tolle, Birgit Asmann von der Volksbank und Ulrich Messerschmidt von der Kreissparkasse. Foto: Bosse Frank Wiesner (2.v.l.) und Mara Hartwig (r.) aus dem Rathaus mit Sponsoren: Christa Wöhler (v.l.) vom „Haus am Barkhof“, Nurcan Thorenz vom Vermessungsbüro Thorenz und Bruns, Edeltraud Tolle vom Sanitätshaus Tolle, Birgit Asmann von der Volksbank und Ulrich Messerschmidt von der Kreissparkasse. Foto: Bosse
74 Blumenampeln

Osterholz-Scharmbecker City blüht wieder auf

Von
Im mittlerweile dritten Jahr hat die Osterholz-Scharmbecker Innenstadt deutlich an Farbe gewonnen. Grund sind insgesamt 74 Blumenampeln, die die Stadtverwaltung installieren ließ. Dabei halfen Sponsoren kräftig mit.

Bei schönstem Sonnenschein kamen Dienstagvormittag Verwaltungsvertreter und Sponsoren rund um die Kaiser-Wilhelm-Eiche von Osterholz-Scharmbeck zusammen. Gemeinsam wollten sie das Ergebnis der Aktion „Osterholz-Scharmbecks Innenstadt blüht auf“ in Augenschein nehmen.

Zum mittlerweile dritten Mal hat die Stadtverwaltung zum Frühjahr die Installation von Blumenampeln im Innenstadtbereich in Auftrag gegeben. „Im Jahr 2014 war das noch eine spontane Idee, dass wir einfach mal gucken wollten, ob sich Sponsoren für die Ampeln und deren Pflege finden lassen“, erinnert sich Frank Wiesner, Fachbereichsleiter Stadtplanung und Bauen. „Das wurde dann super angenommen.“

Neuer Rekord von insgesamt 74 Blumenampeln

Aufgrund der guten Resonanzen auch im vergangenen Jahr war es nun nur eine Formsache, erneut Sponsoren zu suchen. Bereits im Februar hatte die Stadtverwaltung dafür geworben.

Als Grundstock wurden 40 Blumenampeln bestellt, weitere 34 konnten schließlich durch die Finanzierung von Sponsoren hinzugeordert werden. „Bis auf eine Privatperson wurden alle gesponserten Blumenampeln von Geschäftsleuten oder Firmen beigesteuert“, erklärt Mara Hartwig aus dem Rathaus.

6.500 Euro kamen durch Sponsoren zusammen

Allein die Sponsorenbeteiligung sei auf rund 6.500 Euro zu beziffern. Mit nunmehr 74 Blumenampeln habe man zudem einen neuen Rekord erreicht.

Durch diese hohe Zahl an zur Verfügung stehenden Blumenkörben konnten erstmals auch das Geländer des Teiches am Marktplatz sowie das Brückengeländer an der Straßenkreuzung Hinter der Wurth / Bahnhofstraße mit Blumen aufgewertet werden.

Blumenampeln hängen noch bis Oktober

Auch entlang der Kirchenstraße sorgen die Blumenampeln für ein farbenfrohes Erscheinungsbild der Innenstadt.  Foto: Bosse

Auch entlang der Kirchenstraße sorgen die Blumenampeln für ein farbenfrohes Erscheinungsbild der Innenstadt. Foto: Bosse

Die Ampeln sind übrigens mit roten und violetten Geranien bepflanzt und sollen die City im Zeitraum zwischen Mai und Oktober schmücken. „Zirka alle zwei Wochen kommt der Service und pflegt die Blumen“, erklärt Frank Wiesner. Er freue sich schon besonders auf die Zeit Ende Juli. „Dann sind die Blumen so buschig gewachsen, dass man die Körbe kaum noch sieht.“

Für die Verwaltung stehe schon fest, die Aktion in 2017 zu wiederholen.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.