Werder Bremen Zillertal Werder Bremen trainiert im Zillertal. Foto: Nordphoto
Werder Training

Auf nach Zell am Ziller: Werder nachgereist

Von
Die Werderspieler trainieren im österreichischen Zell am Ziller für die kommende Bundesligasaison. Was man im Zillertal außer Kicken mit Alpenblick machen kann, verraten wir hier.

Die Bundesliga startet am 26. August mit der Partie Bayern München gegen Werder Bremen in ihre 54. Saison. Bevor die Grün-Weißen das norddeutsche Tiefland Richtung Alpenvorland verlassen, schnuppern sie schon mal jetzt in Österreich Bergluft.

Noch bis zum 30. Juli  trainiert das Team von Chefcoach Viktor Skripnik in Zell am Ziller im malerischen Zillertal  für die anstehende Bundesliga-Saison.

Werder zum fünften Mal in Zell am Zeller

Zell am Ziller Franz Schiestl www.zillertalarena.com

Zell am Ziller Foto: Franz Schiestl www.zillertalarena.com

Die Werder-Kicker sind schon das fünfte Mal bei den Ösis – und auch in diesem Jahr konnten Werder-Anhänger Fanreisen, die im Vorfeld angeboten wurden, buchen und ihrem Verein nach Zell am See „nachreisen“. Für alle, die nicht mit konnten oder wollten, stellen wir hier kurz das Zillertal vor.

Das Zillertal gilt als Skifahrer-Paradies. Jetzt im Sommer werden die Skistöcke allerdings gegen die Wanderstäbe eingetauscht. Routen in allen Schwierigkeitsgraden sowie Wege und Pfade für Klein und Groß machen die Region zu einem beliebten Ziel für alle, die auf Schusters Rappen nach dem alpinen Naturerlebnis suchen.

Neuer XXL-Spielplatz in Zell am Ziller

Action gibt es auch abseits der Wanderwege. Gerade hat auf der Rosenalm in Zell am Ziller ein Ort der Fantasie – das Fichtenschloss, eröffnet, ein über  5.000 Quadratmeter großer Erlebnis-Spielplatz:  Klettern, rutschen, den Wasserspielbereich erkunden, die herrliche Aussicht genießen – im Fichtenschloss kommen vor allem Familien voll auf ihre Kosten.

Action und Adrenalin pur

Wer den besonderen Kick sucht, sollte die Alpen-Achterbahn Arena Coaster in Zell im Zillertal ansteuern. Knapp 1,5 Kilometer lang, 140 Meter Höhendifferenz, die es zu „überwinden“ gilt – Rodelspaß auf rasanter Strecke kann kaum aufregender sein.

Zugabe gefällig? Dann auf zum Arena Skyliner am Gerlosstein. Mit bis zu 50 Stundenkilometern fegen die Mutigen mit dem neuen Fluggerät über Stock und Stein – nichts für schwache Nerven, dafür aber gut gesichert am Stahlseil.

Drahtesel und Nostalgiezug

Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, greift zu einem „altbewährten“ Mittel – das Fahrrad: Ob mit dem Mountain- und E-Bike oder einem herkömmlichen Drahtesel, rund um Zell am Ziel finden Radliebhaber rund 325 Kilometer Bike-Strecken, die vom Tiroler Zillertal bis in den Salzburger Pinzgau führen.

Wer gegenwärtig in Zell am Ziller ist, kann im Parkstadion – ganz malerisch umringt von 55 Dreitausendern – den Werder-Profis von der Tribübe aus beim Training zuschauen und den Nachmittag etwa mit einer romantischen Eisenbahnfahrt ausklingen lassen. Mit 30 Stundenkilometern stampft und faucht sich die Dampflok durch die malerische Szenerie – entpannter kann Urlaub im Zillertal kaum sein.

Weiße Pracht und Wedelspaß

Wer mit „Volldampf“ die Loipen runterdüsen möchte, muss noch auf die kalte Jahreszeit warten: Im Winter, wenn das Bergpanorama in weißer Pracht erstrahlt, ist das Zillertal fest in der Hand von Wedlern und Snowboardern. 506  bestens  präparierte Pistenkilometer, 181 Liftanlagen und jede Menge Après-Ski-Möglichkeiten –  Wintersportler  kommen in diesem Teil der Alpen bestimmt nicht zu kurz.

Infos

Auskünfte über die beliebte österreichische Region auf der Homepage des Fremdenverkehrsamts. Mehr über Zell am Ziller und dem Zillertal auch auf dieser Webseite.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.