Symbolfoto Einsatzfahrt Polizei. Unfall nach einer Verfolgungsjagd / Symbolfoto
Mitte

Verkehrsunfall nach Flucht vor Streifenwagen

Von
Ein 47 Jahre alter Autofahrer fuhr durch eine Fußgängerzone und flüchtete danach vor der Polizei.Im Zuge der Flucht verursachte der vermutlich angetrunkene Fahrer einen Unfall mit hohem Sachschaden.

Ein 47-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto durch die Fußgängerzone in der Obernstraße und als daraufhin eine Streifenwagenbesatzung ihn auf sein Fehlverhalten ansprechen wollte, ergriff er die Flucht.

Dabei fuhr er über eine rote Ampel ohne auf den Verkehr zu achten, aber glücklicherweise kam es zu keinem Unfall mit anderen Verkehrsteilnehmern. Im weiteren Verlauf der Flucht verlor der 47-Jährige auf Höhe der Firma Kellogs die Kontrolle über sein Wagen und schleuderte über die Gleise in ein parkendes Auto.

Fahrer war vermutlich betrunken

Durch den Unfall entstand ein Sachscchaden von rund 12.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen stand der flüchtende Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Die Beifahrerin und gleichzeitig Halterin des Pkws erlitt einen Schock und musste ebenso wie der Fahrer ärztlich behandelt werden. Gegen den Fahrzeugführer und gegen die Halterin wurde Anzeige erstattet.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.