Kriminalbeamte durchsuchten Haus in Hastedt und beschlagnahmten dieses Waffen. Foto: Polizei
Hastedt

Polizei findet elf Schusswaffen bei Jugendlichem

Von
Ein 16-jähriger ist Donnerstagmorgen von Kriminalbeamten geweckt worden – mit einem Durchsuchungsbeschluss. Bei der Hausdurchsuchung fanden die Beamten vom Kommissariat für Waffendelikte ein umfangreiches Waffenarsenal.

Grund für das polizeiliche Erscheinen waren Äußerungen des Schülers in einem Internet-Chat. Er hatte ein Video gepostet, in dem er sich mit einer Schusswaffe während des Ladevorgangs präsentiert hat.

Außerdem lud er ein Bild hoch, auf dem weitere Waffen zu sehen waren und gab auch an, damit geschossen zu haben. Ein Chatteilnehmer aus Schleswig Holstein hatte sich besorgt an die Polizei gewandt, weil er die Situation nicht richtig einzuschätzen wusste.

Elf Schusswaffen gefunden

Dies reichte der Staatsanwaltschaft Bremen, um beim Amtsgericht Bremen einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des Schülers zu beantragen.

Bei der Vollstreckung des Durchsuchungsbefehls am Donnerstagmorgen konnten insgesamt elf Schusswaffen, darunter zwei scharfe Waffen, drei Schreckschuss-, zwei Soft-Air- und vier sogenannte Anscheinswaffen beschlagnahmt werden.

Da die Waffen Eigentum des Vaters waren, wurde auch gegen diesen ein Ermittlungsverfahren wegen illegalem Waffenbesitz bezüglich der beiden scharfen Waffen eingeleitet, weil er nicht im Besitz eines gültigen Waffenscheins ist. Auch die Bestimmungen zur sicheren Aufbewahrung von Waffen wurden nicht eingehalten.

Minderjähriger hatte freien Zugang auf die Waffen

Der minderjährige Schüler hatte im Elternhaus ungehindert Zugriff auf alle Waffen. Er gab an, dass er die Äußerungen in dem Chat nur gemacht habe, um cool zu sein und anzugeben.

Die Polizei Bremen warnt vor der Veröffentlichung von Bildern mit Waffen in den sozialen Netzwerken. Ob erlaubnispflichtige oder erlaubnisfreie Waffen – sie lösen immer wieder polizeiliche Einsätze aus.

Hierbei kann von der Polizei nicht immer auf den ersten Blick die Abgrenzung zu echten Schusswaffen getroffen werden, was zu polizeilichen Maßnahmen bis hin zum Einsatz der Dienstwaffe führen kann.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.