Bei den Kunstwerken von Delia Nordhaus aus Bremen ist Anfassen ausdrücklich erlaubt.Foto: Konczak Bei den Kunstwerken von Delia Nordhaus aus Bremen ist Anfassen ausdrücklich erlaubt.Foto: Konczak
Kunstausstellung

Bildskulpturen zum Betrachten und Befühlen

Von
Die Bremer Künstlerin Delia Nordhaus zeigt ihre Werkserie „Reliefe der Meere“ ab morgen in der Volksbank eG Delmenhorst-Schierbrok an der Mühlenstraße

14 Bilder ihrer Werkserie „Reliefe der Meere“ stellt die Bremer Künstlerin Delia Nordhaus ab morgigen Donnerstag, 1. September, in der Hauptstelle der Volksbank eG Delmenhorst Schierbrok an der Mühlenstraße 146 aus. Zur Vernissage wird für 18 Uhr geladen.

Fossile Charaktere

Die Dokumentation und das Herausstellen von andersartigen Lebensformen ist Teil ihres Werkes: „Fossile Charaktere und zugleich lebendige Wesen geben Einblicke in den Augenblick der Ewigkeit. Losgelöst von Raum und Zeit, erzählen Farben, Strukturen und Licht dem Betrachter beständig von der Vergänglichkeit“, sagt die Künstlerin.

Nordhaus baut ihre Bilder wie Skulpturen auf, so dass sie auch von Blinden erfahren werden können. „Blinde können meine Werke lesen. Und auch alle Anderen sind dazu eingeladen meine Werke nicht nur zu betrachten, sondern sie auch zu befühlen“, sagt die Künstlerin.

Kunstwerke zum Betrachten und Befühlen

Mit ihrer speziell entwickelten Technik der Konstruktion schafft die Künstlerin es, dass sich bei ihren Reliefbildern eine homogene Einheit des Trägermaterials mit der Oberfläche herstellt. Auch die Rahmen baut sie selber und wählt das Material dafür mit großer Sorgfalt aus und bearbeitet die Rahmen so, dass sie in die Kunstwerke integriert werden.

Die Werke sind jedoch mehr als nur dekorative Kunst: „Sie sollen den Betrachter für ein bestimmtes Thema sensibilisieren. In der Werkserie ‚Reliefe der Meere‘ zeige ich Meereslebewesen, die es teilweise seit vielen Jahrhunderten gibt und deren Lebensraum durch den Menschen bedroht ist“, sagt Nordhaus. Auch einen Koi findet man in der Ausstellung. Doch nicht als ansehnliches Tier stellt sie ihn dar, sondern als eingesunkene Gestalt, dem Tod näher als dem Leben. „Der Koi wurde von uns Menschen zur Ware gemacht. Er darf nicht mehr Fisch sein“, betont die Bremerin.

Kunst mit Bedeutung

Die Ausstellung kann montags, mittwochs und freitags von 8.30 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr im ersten Stock der Volksbank besichtigt werden. Sie läuft bis zum 3. Februar 2017. Momentan wird ein Rahmenprogramm ausgearbeitet.

Die Dokumentation und das Herausstellen von andersartigen Lebensformen ist Teil des Werkes von Delia Nordhaus. Foto: Konczak

Die Dokumentation und das Herausstellen
von andersartigen Lebensformen ist Teil des Werkes von Delia Nordhaus. Foto: Konczak

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar