Die Gruppe „Back to Jazz“ wird am 14. August in der Huder Klosteranlage die Jazzgeschichte hörbar machen. Foto: pv Die Gruppe „Back to Jazz“ wird am 14. August in der Huder Klosteranlage die Jazzgeschichte beim Gartenkultur-Musikfestival hörbar machen. Foto: pv
Klosteranlage

Jazzsounds treffen in Hude auf Kunsthandwerk

Von
Das Gartenkultur-Musikfestival des Kommunalverbunds Niedersachsen hat die Region mit dem Konzertprogramm im Griff. Die Gemeinde Hude ist am Sonntag an der Reihe. Dann hält nicht nur Musik Einzug auf dem Klostergelände.

Nicht nur in Delmenhorst, Bremen und Achim treten Musiker verschiedener Genres beim Gartenkultur-Musikfestival auf: Unter dem Namen „Musik und Kunsthandwerk in der historischen Klosteranlage Hude“ veranstaltet die Touristik-Palette Hude das Festival am Sonntag, 14. August, von 11 bis 18 Uhr, in der Klostergemeinde.

Die fünfköpfige Band „Back to Jazz“ wird ab 14 Uhr die Jazzgeschichte im historischen Ambiente der Klosteranlage an der Von-Witzleben-Allee hörbar machen und spielt neben swingenden Standards auch Bossa Nova und jazzig bearbeitete Popsongs.

Führungen über das historische Klostergelände

Bereits einige Stunden vorher, ab 11 Uhr, können die Besucher über den Kunsthandwerker-Markt aus der Reihe arte factum schlendern und beobachten wie Bronze gegossen, Weiden geflochten und Glasperlen hergestellt werden. Zu sehen gibt es zudem antike Teppichrestaurierungen, Kettensägeschnitzkunst, Skulpturen, Schmuck und Objekte aus Bronze, Ton, rohem Eisen, Holz, sprühende Steinfische für den Garten, Mode und weitere kunstvolle Arbeiten.

Für das leibliche Wohl sorgt Jens Burgdorf aus der Klosterschänke mit seinem Team. Erstmalig wird es auch Geräuchtertes aus dem Smoker geben.
Die Gutsverwaltung von Witzleben bietet am Sonntag, jeweils um 13, 15 und 17 Uhr zwei Führungen über das Klostergelände an. Anmeldungen dazu sind am Sonntag direkt vor Ort am Stand der Touristik-Palette möglich. Die Teilnahme kostet 4 Euro. Das Klostermuseum öffnet um 11 Uhr. Die Klosterfreunde bieten auf Nachfrage zudem Führungen durch die Ruine an. Um 15 Uhr ist die Elisabeth-Kirche Thema eines Rundgangs.

Kostenloser Shuttlebus beim Gartenkultur-Musikfestival

Parkmöglichkeiten gibt es am Vielstedter Kirchweg/Schulzentrum, von wo aus auch ein kostenloser Shuttlebus pendelt. Weitere Flächen für Autos und Motorräder finden sich an der Burgstraße/Edeka-Center sowie An der Weide/hinter dem Kulturhof.

Der Eintritt für Konzert und Kunsthandwerkermarkt kostet 4 Euro. Getränke und Essen können vor Ort gekauft werden. In der Region gibt es weitere Konzerte der Reihe Gartenkultur-Musikfestival. Weitere Informationen zu Künstlern und Konzertorten gibt es auch im Internet unter www.gartenkultur-musikfestival.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.