Feuerspuren Großlaternen tauchen die Lindenhofstraße bei den Feuerspuren in magisches Licht.Foto: Hoppens
Ferienprogramm

Lichterkunst für die Bremer Feuerspuren

Von
In den Herbstferien stehen die Angebote von Kultur vor Ort und Bürgerhaus im Bremer Westen ganz im Zeichen der Feuerspuren. Dabei werden Großlaternen und Lichtobjekte für das Erzählfestival im November hergestellt.

Während die Erzählwerkstätten schon vor einiger Zeit begonnen haben, geht es jetzt in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Feuerspuren.

Dabei können sich in den Herbstferien auch Kinder und Jugendliche an den Vorbereitungen beteiligen. In beiden Ferienwochen werden Workshops angeboten, in denen es zumeist auch noch Restplätze gibt, erklärt Andrea Munjic von Kultur vor Ort.

Das Motto der Feuerspuren: „Es wird heiß“

In diesem Jahr stehen die Feuerspuren unter dem Motto „Es wird heiß“ und damit der zehnte Feuerspuren-Umzug am 6. November in besonders stimmungsvolles Licht getaucht wird, gibt es  eine Lichtwerkstatt im Mobilen Atelier.

Noch bis 7. Oktober, von 14.30 bis 17 Uhr, können im Kunstkiosk (Bromberger Straße) und im Bewohnertreff Rostocker Straße (sowie am 10., 11., 13. und 14. Oktober in der Stadtbibliothek West) Großlaternen und Lichtobjekte hergestellt werden.

Feurig geht es im Kunstkiosk dann auch noch einmal  vom 10. bis 14. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, zu. Dann werden aus ganz unterschiedlichen Materialien ein großes Lichtobjet hergestellt.

Aus Regenschirmen werden Großlaternen

Aus ausgedienten Regenschirmen können Kinder ab zehn  Jahren auch im Bürgerhaus Oslebshausen (Am Nonnenberg) feurige Großlaternen herstellen. Folie, Organzastoffe, Draht und Lichterketten lassen den ehemaligen Regenschutz in neuem Glanz als Riesen-Feuerqualle erstrahlen. Zudem gibt es aber auch noch ein Interaktives Tanztheater und eine Kunstwerkstatt.  Weitere Kurse findet man unter www.feuerspuren.de/mitmachen im Netz. Anmeldungen bei Kultur vor Ort unter 619 77 27 und im Bürgerhaus unter 64 51 22.

Schreibe einen Kommentar