Die Straßen in Bremen sind durch den Sprühregen glatt, Polizei und Wetterdienst warnen vor Unfallgefahr. Foto: Barth
Vollsperrung

Straßenglätte: Unfall mit vier Autos auf A27

Von
Es ist glatt auf Bremens Straßen. Am Samstagmorgen blieb das bislang nicht ohne Folgen. Auf der A27 sind vier Autos kollidiert, zwei Menschen wurden verletzt. Mittlerweile hat es über 70 Unfälle gegeben.

Die kalten Temperaturen der vergangenen Tage und der am Samstagmorgen einsetzende Regen führen zu Straßenglätte in Bremen. Der Deutsche Wetterdienst hat für Samstag eine amtliche Unwetterwarnung heraus gegeben und warnt vor gefrierendem Regen und Sprühregen. 

Auch die Verkehrsmeldezentrale warnt vor Glatteis auf Bremens Straßen. Auf der A27 zwischen der Anschlusstelle Bremen/Hornlehe und der Anschlussstelle Bremen/Industriehäfen hat es laut Polizei am Samstagmorgen einen größeren Unfall gegeben. Vier Autos sind wegen der Glätte kollidiert, zwei Menschen wurden dabei verletzt. Die Autobahn ist deswegen voll gesperrt. Wie lange die Sperrung noch dauern wird, kann die Polizei nicht sagen. “Die Autos stehen da gerade kreuz und quer”, sagte ein Sprecher. 

DWD rät, Autofahrten zu vermeiden

Im Stadtgebiet hat es darüber hinaus bis in den Nachmittag über 70 weitere Unfälle gegeben. Insgesamt wurden vier Personen verletzt, durch die Kollisionen sind meist Blechschäden entstanden. “Gott sei Dank ist wegen des Samstags noch nicht so viel auf den Straßen los”, sagte der Polizeisprecher. 

Der Deutsche Wetterdienst rät, Autofahrten zu vermeiden und im Haus zu bleiben. Bis 18 Uhr gilt die amtliche Unwetterwarnung, da der Regen von der Nordsee kommend für Glätte sorgen kann. Aktuell ist die Temperatur in Bremen auf -2 Grad gesunken, in der Nacht waren es bis zu -4 Grad. Am Sonntag sollen die Temperaturen wieder auf 2 Grad ansteigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar