1000_Geburt_2017 im Klinikum-Nord. Foto: Kerstin Hase Baby Anni sorgt im Klinikum Nord für Freude: In der Mitte Eltern Dörte Kohnert und Stefan Brauer mit Chefarzt Waldimir Pauker (l.) und Klinkipflegeleitung Michaela Feldmann (r.) und stellvertretende Stationspflegeleitung Brigitte Seidelmann (ganz rechts). Foto: Kerstin Hase
Geburtenzahl

Bremen im Baby-Boom: Die kleine Anni ist die 1.000.

Von
2825 Gramm schwer, 48 Zentimeter groß und vor allem gesund kam Anni am Samstag auf die Welt. Nicht nur für die Eltern ein Grund zur Freude: Mit Annis Geburt steuert die Klinik Bremen-Nord auf einen Geburtenrekord zu.

Anni ist die 1.000. Geburt und das 1041. Kind, das im Klinikum Bremen-Nord 2017 auf die Welt gekommen ist, teilt der Klinikverbund Gesundheit Nord mit. Im vergangenen Jahr seien es 2.096 Geburten gewesen, „so viele wie nie zuvor.“ Doch dieses Jahr könnte die Zahl noch getoppt werden: Die 1.000-Marke sei in diesem Jahr fast zwei Wochen vorher erreicht worden, als im Jahr davor. 

„Für uns steht nicht nur die Geburt im Fokus“, so Chefarzt Wladimir Pauker. „Wir möchten den gesamten Weg, für den sich die Familien entscheiden, auch davor und danach so gut es geht mitgehen und für die da sein.“

Viele neue kleine Bremer

Und auch im Klinikum Links der Weser sei man mit dem ersten Halbjahr sehr zufrieden. Dort habe es bis jetzt 1.363 Geburten gegeben. Die Klinikpflegeleitung rechne mit 3.000 neuen kleinen Bremern bis zum Ende des Jahres. Einige mehr als noch 2016. Da lag die Geburtenzahl bei 2903.   

Die kleine Anni juckt das alles nicht, sie schlummerte friedlich in Papas Armen. Eigentlich kam sie ein paar Tag zu spät. Dörte Kohnert, Annis Mutter, hat da so eine Theorie für die leichte Verspätung: „Sie hat sich etwas Zeit gelassen. Sie wollte bestimmt in die Zeitung.“ Nun wolle man sich „genügend Zeit nehmen, um sich in Ruhe kennnenzulernen“, so Stefan Brauer, Annis Papa. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.