Etwa 1,5 Stunden demonstrierten die Schüler auf dem Bremer Marktplatz. Foto: Raddatz
Zukunft

Große Schüler-Demonstration auf dem Marktplatz

Von
Schüler halten Banner in die Luft, verteilen Flyer, musizieren gemeinsam: Auf dem Bremer Marktplatz fanden sich Donnerstagvormittag mehr als 1.000 Schüler und Lehrer zusammen, um für eine bessere Welt zu demonstrieren.

Auch aus Hamburg und Niedersachsen sind sie angereist. Mehr als 1.000 Schüler der Klassen fünf bis zehn. Ihr Ziel: Auf Klimawandel, Armut, Hunger, Flucht und Migration aufmerksam zu machen. “Wir demonstrieren für eine bessere Zukunft”, sagt Eckardt Kreye, Lehrer an der Gesamtschule Bremen-Mitte und Landeskoordinator der UNESCO-Projektschulen. 

So sind es auch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, 2015 von den Vereinten Nationen aufgestellt, die sie erreichen wollen. Bestandteile der sogenannten Agenda 2030: Keine Armut, Geschlechter-Gleichheit, chancengerechte und hochwertige Bildung – in den nächsten zwölf Jahren.

Auch wenn das Erreichen der Ziele ambitioniert scheint, die Schüler-Demonstration auf dem Marktplatz zeigt: Von den jüngeren Generationen wurden sie nicht vergessen – und sie sind bereit dafür einzustehen. 

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...