Das Organisationsteam, bestehend aus Margrit Kugeler, Gaby Thomes und Kristian Kugeler (von links), mit einem „historischen“ Novemberball-Plakat. Die Festveranstaltung hat jahrzehntelange Tradition in Osterholz-Scharmbeck. Foto: Bosse Das Organisationsteam, bestehend aus Margrit Kugeler, Gaby Thomes und Kristian Kugeler (von links), mit einem „historischen“ Novemberball-Plakat. Die Festveranstaltung hat jahrzehntelange Tradition in Osterholz-Scharmbeck. Foto: Bosse
Novemberball

VSK bittet am 3. November wieder zum Tanz

Von
Er gilt als eines der traditionsreichsten Ballereignisse im Landkreis Osterholz: Für Sonnabend, 3. November, lädt der VSK Osterholz-Scharmbeck wieder zu seinem Novemberball ein.

Wie lange gibt es den Novemberball schon? „Das konnten wir bislang nicht genau ausmachen. Da müsste tatsächlich mal jemand ganz, ganz alte Akten durchforsten“, lacht Margrit Kugeler. Aber die zweite Vorsitzende des VSK Osterholz-Scharmbeck ist überzeugt: „Unseren Novemberball gibt es seit über 50 Jahren.“

Und diese Tradition solle auch noch viele Jahre fortgeführt werden. Dafür sorgen neben der zweiten Vorsitzenden ihr Sohn Kristian Kugeler und Gaby Thomes. Zu dritt organisieren sie federführend den VSK-Novemberball. In diesem Jahr steigt der am Sonnabend, 3. November, ab 20 Uhr in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck.

Novemberball im Vorjahr ausverkauft

„Vergangenes Jahr waren wir mit 500 Gästen ausverkauft. Das hat uns ermutigt, erneut die Stadthalle zu buchen“, sagt Gaby Thomes. Selbstverständlich sei diese hervorragende Resonanz nicht, habe der Novemberball doch vor wenigen Jahren auch schwierige Zeiten mit nachlassendem Besucherinteresse erfahren, in denen dann auch an räumlich kleinere Veranstaltungsorte ausgewichen werden musste.

Doch das Organisationsteam hat die „Kurve gekriegt“. Nach jedem Ball werde Bilanz gezogen, erklärt Gaby Thomes. „Dann schauen wir auch, wo wir was besser oder anders machen können.“

Essbereich und Cocktailbar diesmal im Foyer

Nach den Eindrücken und Resonanzen des Vorjahres werden die Organisatoren die Sekt- und Cocktailbar, ebenso wie den Essbereich, den das „Stagge‘s“ organisiert, ins Foyer der Stadthalle verlegen. „Dann ist es an der Bar nicht so eng und in der Halle selbst riecht es nicht nach Flammkuchen“, sagt Margrit Kugeler.

Für die passende Tanzmusik hat das Team die neunköpfige Band „Impuls live“ engagiert. „Sie sorgt gemeinsam mit einem DJ dafür, dass der Geschmack aller Generationen angesprochen wird“, so Kristian Kugeler. Zudem werde es wieder die beliebte Tombola geben.

Festliche Kleidung ist Pflicht

Ganz wichtig ist den Planern, dass die Ballgäste in festlicher Kleidung erscheinen. „Wir wünschen uns einfach diesen besonderen, festlichen Rahmen“, sagt Gaby Thomes.

Eintrittskarten gibt es an den Sonnabenden 22. September und 6. Oktober, jeweils von 10 bis 12 Uhr, in der VSK-Geschäftsstelle im Stadion. Dort können dann auch anhand eines Hallenplans Wunschplätze reserviert werden. Erwachsene zahlen 18, Jugendliche 12 Euro.

Teile den Bericht

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.