Das Auto blieb im Schaufenster stehen. Foto: Polizei Bremen Das Auto krachte in ein Schaufenster, der junge Fahrer schlief offensichtlich, als die Polizei eintraf. Foto: Polizei Bremen
Gröpelingen

Mit 1,3 Promille ins Schaufenster gefahren

Von
Ein alkoholisierter 23-Jähriger fuhr am frühen Donnerstagmorgen mit seinem Mercedes in Gröpelingen in das Schaufenster eines Modegeschäftes und schlief anschließend im Auto. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Gegen 3.20 Uhr meldete ein Zeuge über den Notruf, dass in der Schragestraße ein Auto in einer Schaufensterscheibe stehen würde. Der 23 Jahre alte Fahrer saß beim Eintreffen der Einsatzkräfte  bei noch laufendem Motor angeschnallt auf dem Fahrersitz und schien  zu schlafen.

Der junge Mann wollte lieber noch schlafen

Nachdem der Mann seine Augen wieder offen hatte, weigerte er sich vehement, sein Auto zu verlassen. Er gab an, lieber weiter schlafen zu wollen. Mit vereinten Kräften gelang es den Polizisten, den stark nach Alkohol riechenden Mann aus seinem Mercedes zu holen.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Der 23-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

Führerschein vorerst weg

Auf seinen Führerschein muss der Bremer nun einige Zeit verzichten. Dieser wurde beschlagnahmt.

Darüber hinaus wird jetzt gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Der Sachschaden wird auf etwa 10.500 Euro geschätzt.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.